Benjamin Moser

piano

Benjamin Moser, Jahrgang 1981, stammt aus einer bekannten Münchner Musikerfamilie. Als Sechsjähriger begann er mit dem Klavierspiel und wurde schon parallel zur Schulausbildung als Jungstudent bei Michael Schäfer an der Münchner Musikhochschule aufgenommen; von 2002 bis 2009 setzte er sein Studium bei Klaus Hellwig an der Berliner Universität der Künste fort. Früh wurde er mit ersten Auszeichnungen bedacht: So ging er als Sieger aus dem Artur-Schnabel-Klavierwettbewerb hervor und wurde mit dem Steinway-Förderpreis Berlin geehrt. Im Juni 2007 zählte Benjamin Moser dann zu den Preisträgern des berühmten Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerbs, wo er für die beste Interpretation eines Tschaikowsky-Werks gewürdigt wurde und die Publikumstrophäe erhielt; im Januar desselben Jahres hatte er bereits die renommierten «Young Concert Artists Auditions» in New York gewonnen und dort acht Sonderpreise zugesprochen bekommen, verbunden mit Auftritten in Paris, im Washingtoner Kennedy Center, in der New Yorker Carnegie Hall und diversen anderen amerikanischen Städten. Ausserdem hat Benjamin Moser seither mit dem London Philharmonic Orchestra sowie den Bamberger und den Münchner Symphonikern konzertiert und sich mit Rezitalen in Deutschland, England, Italien, Österreich und der Schweiz vorgestellt. Im Frühjahr 2009 erschien seine Debut-CD mit russischer Klaviermusik; eine zweite Einspielung mit französischem Repertoire befindet sich in Vorbereitung. Im Januar 2010 hat Benjamin Moser ausserdem das Dritte Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow mit den Bamberger Symphonikern für den Bayerischen Rundfunk aufgenommen.

29. Mai 2010