Béatrice Muthelet

viola

Béatrice Muthelet, 1972 in Strasbourg geboren, studierte zunächst Violine am Conservatoire de Versailles und bei Haim Taub in Tel Aviv, beschloss aber dann, zur Viola zu wechseln, und setzte ihre Ausbildung bei Pinchas Zukerman an der Manhattan School of Music fort. Nachdem sie die Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker absolviert hatte, wurde sie zum Mitglied dieses Eliteorchesters ernannt; seit 2001 spielt sie als Stimmführerin der Bratschen im Mahler Chamber Orchestra, und überdies tritt sie seit 2003 allsommerlich mit dem LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA auf. Beátrice Muthelet ist Mitbegründerin des Quatuor Capuçon, dem sie von 2001 bis 2012 angehörte und mit dem sie in den grossen Konzertsälen Europas sowie bei vielen internationalen Festivals zu hören war. Zu ihren weiteren Kammermusikpartnern zählen Martha Argerich, Lars Vogt, Hélène Grimaud, Isabelle Faust, Viktoria Mullova, Christian Tetzlaff und Steven Isserlis.

August 2016