Anna Spina

viola

Die Bratschistin Anna Spina, geboren 1971, besuchte zunächst die Musikhochschulen in Bern und in Zürich. Es folgten eine «théâtre-musical»-Ausbildung bei Georges Aperghis sowie Studien bei György Shebök, Garth Knox und Barbara Maurer. Anna Spina ist Solobratschistin des Nouvel Ensemble Contemporain, tritt regelmässig mit dem Collegium Novum Zürich und dem Ensemble Contrechamps auf und hat zahlreiche eigens für sie komponierte Werke zur Uraufführung gebracht. Mit einer Residenz in Kairo ermöglichte ihr die Pro Helvetia 2005 die Auseinandersetzung mit dem arabischen Tonsystem; 2008 nahm sie mit dem Projekt «trois femmes» an einem Austauschprogramm mit China teil. Anna Spina wurde mit mehreren Preisen geehrt, zuletzt 2009 mit dem Anerkennungspreis des Kantons Bern. Im Frühjahr 2010 erschien eine Solo-CD mit Werken von Aperghis, Grisey, Sciarrino und Bernd Alois Zimmermann.

Mai 2010