Alain Billard

clarinet

Der Klarinettist Alain Billard, Jahrgang 1971, erhielt als Fünfjähriger den ersten Instrumentalunterricht an der École de Musique von Chartres; seine Ausbildung setzte er am Conservatoire National de Région de Paris und am Conservatoire National Supérieur de Musique in Lyon fort, wo er bei Jacques Di Donato studierte. Als Mitglied des Bläserquintetts Nocturne errang er mehrere Auszeichnungen, darunter einen Zweiten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Seit 1995 gehört Alain Billard dem Ensemble intercontemporain an, wo er auch Bassetthorn und Bassklarinette spielt. Mit Jonathan Nott und den Bamberger Symphonikern hat er Bruno Mantovanis Klarinettenkonzert eingespielt, mit Michel Portal, Paul Meyer und dem Orchestre National de Strasbourg unter Jan Latham Koenig das Tripelkonzert von Jean-Louis Agobet. Zuletzt brachte er Liza Lims Machine for Contacting the Dead für Klarinette, Cello und Ensemble als Uraufführung heraus. Alain Billard engagiert sich intensiv im Bereich der Musikpädagogik und der Jugendprogramme.

8. Juli 2009