Mivos Quartet

Das in New York beheimatete Mivos Quartet, «eines der kühnsten und wildesten Ensembles für Neue Musik in Amerika» (The Chicago Reader), wurde 2008 gegründet und hat sich der Gegenwartsmusik verschrieben. Es hat zahlreiche neue Werke in Auftrag gegeben bzw. uraufgeführt und ist bestrebt, langfristig mit Komponistinnen und Komponisten unterschiedlicher musikästhetischer Orientierung zusammenzuarbeiten, unter ihnen Sam Pluta, Mark Barden, Richard Carrick, George Lewis, Eric Wubbels, Kate So-per, Scott Wollschleger und Patrick Higgins. Das Quartett vergibt zwei Kompositionspreise: den jährlich ausgelobten «Mivos/Kanter String Quartet Composition Prize», der Komponisten am Beginn ihrer Karriere unterstützen soll, sowie den «I Creation/Mivos Composition Prize» für Komponisten chinesischer Herkunft. Neben der Erweiterung des Streichquartett-Repertoires entwickeln die vier Musiker auch grenzüberschreitende Projekte, etwa in den Bereichen Multimedia oder Improvisation und in Zusammenarbeit mit Künstlern wie dem Slam-Poeten Saul Williams, den Saxophonisten Dan Blake, Ned Rothenberg und Chris Speed, dem Gitarristen Timucin Şahin und dem Trompeter Nate Wooley. Das Mivos Quartet gastierte bei renommierten Festivals wie der NY Phil Biennial, Wien Modern, den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik, dem Düsseldorfer Asphalt Festival, dem HellHOT! New Music Festival in Hongkong und der Shanghai New Music Week, bei Música de Agora na Bahia, beim Aldeburgh Festival und bei Lo Spirito della Musica di Venezia. Überdies bietet das Mivos Quartet regelmässig Workshops an, so an zahlreichen amerikanischen Hochschulen sowie in Shanghai, Singapur, Hongkong und Istanbul. Das Quartett hat mehrere CDs und DVDs vorgelegt, darunter Reappearances (2013) und Garden of Diverging Paths (2016) sowie, gemeinsam mit Dan Blake, The Dust Moves (2016).