Brass Ensemble des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA

Im Brass Ensemble des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA haben sich die Blechbläser des von Claudio Abbado und Michael Haefliger gegründeten «De luxe»-Klangkörpers zu einer festen Formation zusammengeschlossen, um Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart aufzuführen. Die Idee verdankt sich dem Solotrompeter Reinhold Friedrich: Auf seine Initiative gab das Ensemble im Festspielsommer 2009 sein erstes Konzert. Bis heute ist die unkonventionelle Programmdramaturgie, die bestimmte aussermusikalische Themen umkreist, ein Markenzeichen geblieben: Passend zum jeweiligen Motto der Sommer-Festivals kreisten die Werkfolgen um Aspekte wie «Natur», «Eros», «Nacht», «Glaube» oder «Psyche». In diesem Jahr rückt das Brass Ensemble prominente Frauenfiguren ins Zentrum, getreu der Devise «PrimaDonna». Das Repertoire, das bei den Konzerten zu Gehör gelangt, setzt bei der frühen Mehrstimmigkeit an; es exponiert die venezianische Mehrchörigkeit und erstreckt sich über Klassik und Romantik bis ins 20. Jahrhundert und zu heutigen Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Wolfgang Rihm, Galina Ustwolskaja und Einojuhani Rautavaara. Hinzu kommen Arrangements, die oft eigens für das Brass Ensemble des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA erarbeitet werden. Die Besetzung der ausgewählten Werke kann vom Solo oder Duo bis hin zur vollen Stärke eines Blasorchesters reichen. Immer wieder schliessen sich die Musikerinnen und Musiker auch mit weiteren Mitgliedern des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA zusammen, insbesondere mit der Schlagzeuggruppe. Neben seinen regelmässigen Auftritten im Rahmen des Festivals hat das Brass Ensemble des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA seit dem Jahr 2013 eine saisonal und lokal ungebundene Konzerttätigkeit aufgenommen und stellt seine Programme auf vielen europäischen Podien vor. Im Herbst 2013 veröffentlichte es seine erste CD, die Werke von Modest Mussorgsky enthält.

Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 16. August 2009 mit einem Programm zum Thema «Natur» mit Werken von Ives bis Grisey.

August 2016