Ivan Ludlow

Bariton

Der in London geborene Bariton Ivan Ludlow studierte an der Guildhall School of Music and Drama und erhielt seine bühnenpraktische Ausbildung am National Opera Studio. Bereits zu dieser Zeit gab er sein Operndebut beim italienischen Batignano Festival und trat als Tschaikowskys Eugen Onegin beim Buxton Festival auf. Mittlerweile war er an vielen bedeutenden europäischen Opernhäusern zu Gast: An der Opéra National de Bordeaux sang er den Escamillo in Peter Brooks Adaption von Bizets Carmen, an der Pariser Opéra Comique übernahm er den Danilo in Lehárs Lustiger Witwe; die Opéra de Lyon verpflichtete ihn als Demetrius in Brittens A Midsummer Night’s Dream, das Théâtre du Capitole de Toulouse für eine Produktion von Monteverdis Poppea unter der Leitung von Christophe Rousset. Ludlows Repertoire erstreckt sich vom Barock über die grossen Bariton-Rollen Mozarts und das Belcanto-Fach bis zum Wotan/Wanderer aus Wagners Ring und Werken von Britten, Strawinsky und Poulenc. Besondere Anerkennung erfährt er als Interpret moderner und zeitgenössischer Musik. So gestaltete Iwan Ludlow im Sommer 2013 beispielsweise die Partie des Agravain in Harrison Birtwistles Gawain bei den Salzburger Festspielen und interpretierte 2016 Heinz Holliger Vokalzyklus Lunea in Portugal. Dort wirkte er auch bei der Uraufführung von Francesco Filideis Oper Giordano Bruno mit, die anschliessend am Piccolo Teatro Mailand, in Strasbourg, Paris und Reggio Emilia gezeigt wurde. Im Februar 2017 debutierte er mit dem Tierbändiger/Athleten in einer von Christoph Marthaler inszenierten und von Kent Nagano dirigierten Neuproduktion der Bergschen Lulu an der Hamburgischen Staatsoper. Ivan Ludlow ist ein passionierter Liedsänger und zählt zu den Gründungsmitgliedern des Londoner Bridge Ensembles; er hat u. a. Faurés La bonne chanson auf CD veröffentlicht.

Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 9. September 2013 mit Bartóks Cantata profana und Weberns Kantate Nr. 2 in einem Konzert der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY unter Pablo Heras-Casado.

April 2017