Akvilė Šileikaitė

Klavier

Die Pianistin, Malerin und Fotografin Akvilė Šileikaitė, 1992 im litauischen Širvintos geboren, studierte Klavier bei Tatjana Romashkina sowie Daumantas Kirilauskas in Vilnius und Malerei bei Loreta Laurinavičienė in Klaipėda. 2015 graduierte sie als Bachelor im Fach Klavier solo an der Litauischen Akademie für Musik und Theater; anschliessend wechselte sie an die Zürcher Hochschule der Künste, wo sie bei Friedemann Rieger und Peter Solomon graduierte. Ihr Repertoire erstreckt sich vom Barock bis zur Musik der Gegenwart und enthält auch etliche Raritäten. Seit 2015 bildet Akvilė Šileikaitė mit der französischen Saxophonistin Valentine Michaud das Duo «Akmi». Gemeinsam traten sie u. a. in der Londoner Wigmore Hall und bei «Lavaux Classic» auf, gewannen 2016 die «Orpheus Swiss Chamber Music Competition» und wurden 2018 mit dem zweiten Platz beim Internationalen Kammermusikwettbewerb «Salieri-Zinetti» in Verona sowie 2019 mit dem «Swiss Ambassador’s Award» ausgezeichnet. Auch mit dem Schlagzeuger Fabian Ziegler arbeitet sie regelmässig zusammen. Als Solistin und in verschiedenen Kammermusikensembles trat Akvilė Šileikaitė in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich und Russland auf, etwa im Wiener Musikverein und im Münchner Gasteig, in der Zürcher Tonhalle und im Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, und gastierte bei Festivals wie den «Tagen für Neue Musik Zürich» oder dem Davos Festival. Ausserdem musiziert sie als Zuzügerin in Klangkörpern wie dem Zürcher Tonhalle-Orchester und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Peter Eötvös, Matthias Pintscher, Paavo Järvi und David Zinman zusammen. Als bildende Künstlerin präsentierte sich Akvilė Šileikaitė mit Ausstellungen in ganz Europa. Für ihre Gemälde und fotografischen Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet, so vom litauischen Kulturministerium und mit dem litauischen «Königin-Morta-Preis».

Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 17. August 2017 mit Valentine Michaud und Werken von Denissow, Hindemith, Schulhoff und Albright.

August 2020