Lucerne Festival

Sheku Kanneh-Mason

Violoncello

Der britische Cellist Sheku Kanneh-Mason, Jahrgang 1999, erhielt mit sechs Jahren den ersten Unterricht auf seinem Instrument. Als Neunjähriger wurde er in die Junior Academy der Royal Academy of Music in London aufgenommen, wo er gegenwärtig noch sein Studium fortsetzt. 2016 gewann er den «BBC Young Musician of the Year Award» und startete seine kometenhafte Karriere. So konzertierte er bereits mit dem BBC National Orchestra of Wales, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Royal Liverpool Philharmonic, dem Philharmonia Orchestra und dem Tonhalle-Orchester Zürich, wo er im März 2018 mit Schostakowitschs Erstem Cellokonzert unter der Leitung von Michael Sanderling seinen Einstand feierte. Im Oktober debutiert er beim Seattle Symphony Orchestra, im Frühjahr 2019 beim Atlanta Symphony Orchestra und beim Netherlands Chamber Orchestra. 2017 war Sheku Kanneh-Mason erstmals bei den BBC Proms zu Gast, die ihn für 2018 sogleich wieder eingeladen haben; in der kommenden Saison führen ihn Rezitale ins Londoner Barbican Centre und in die Wigmore Hall, in die Zürcher Tonhalle und in die USA mit Stationen in Boston, Los Angeles, Minnesota und in der New Yorker Carnegie Hall. Im Mai 2018 trat Sheku Kanneh-Mason mit drei Stücken von Schubert, Fauré und Maria Theresia Paradis bei der Hochzeit des britischen Prinzen Harry mit Meghan Markle auf, die für ein Milliarden-Publikum in alle Welt übertragen wurde. Seine Debut-CD Inspiration, die im Januar 2018 herauskam, eroberte den Spitzenplatz in den britischen Klassik-Charts; der darauf enthaltene Song No Woman, No Cry von Bob Marley avancierte zu einem Renner in den sozialen Medien und wurde allein auf Spotify mehr als eine Million Mal abgerufen. Sheku Kanneh-Mason spielt ein Instrument von Antonius und Hieronymus Amati, das um 1610 erbaut wurde.

Juli 2018