Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY

2003 gründeten der Komponist und Dirigent Pierre Boulez und Festspielintendant Michael Haefliger die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY: ein weltweit einzigartiges Ausbildungsinstitut für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sommer für Sommer erhalten hier junge, hochbegabte Musikerinnen und Musiker aus aller Welt die Möglichkeit, zeitgenössische Partituren und Klassiker der Moderne eingehend zu studieren und sie anschliessend zur Aufführung zu bringen. Rund 1.200 Absolventen haben die Akademie in den vergangenen sechzehn Jahren durchlaufen, viele von ihnen waren sogar mehrere Sommer dabei. Seit 2016 hat der deutsche Komponist Wolfgang Rihm die künstlerische Gesamtleitung inne. Als Lehrer und Instrumentalcoaches stehen ihm international renommierte Interpreten der zeitgenössischen Musik zur Seite. 2019 nimmt der britische Komponist und Dirigent Sir George Benjamin eine wichtige Stellung ein und dirigiert zwei Konzerte, auch mit eigenen Werken. Zur Uraufführung gelangen zwei neue Orchesterpartituren von Marianna Liik und Josep Planells Schiaffino, die im Rahmen der «Roche Young Commissions» entstanden. Die Studierenden arbeiten aber auch mit «composer-in-residence» Thomas Kessler zusammen und bringen seine Stücke Utopia III und … said the shotgun to the head zu Gehör. Ausserdem widmen sie sich Kompositionen von Rihm und Dieter Ammann. Zum nunmehr vierten Mal findet das «Composer Seminar» statt, diesmal mit dem Schwerpunkt Streichquartett. Dabei werden die Teilnehmer ihre Arbeiten mit Wolfgang Rihm, Dieter Ammann, George Benjamin und weiteren Gästen diskutieren und sie mit dem JACK und dem Mivos Quartet praktisch erproben. Das Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY ging auch schon mehrfach auf Tournee: Gastspiele führten es in den vergangenen Jahren u. a. nach Paris, Essen und Köln, in die Berliner Philharmonie und die Hamburger Elbphilharmonie.

August 2019