Russian National Youth Symphony Orchestra

Russian National Youth Symphony Orchestra | Valentin Uryupin | Sergej Dogadin

Tchaikovsky

Tue, 10.08. | 19.30 | No. 213301

KKL Luzern, Concert Hall

Vergangenes Konzert

Prices (CHF)

CHF 50


Reduced price (CHF 10) up to the age of 17.

Summer Festival

10.08.-12.09. 2021

 

|

 
     

    Russian National Youth Symphony Orchestra

    Russian National Youth Symphony Orchestra | Valentin Uryupin | Sergej Dogadin

    Valentin Uryupin  conductor
    Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840–1893)
    Concerto for Violin and Orchestra in D major, Op. 35
    Symphony No. 6 in B minor, Op. 74 Pathétique

    Not everyday do we get to experience this at the KKL Luzern, the Festival’s headquarters and a veritable cathedral for classical music: at the beginning of the Summer Festival, it will teem with young people. Instead of the major stars of the scene being given the first word, two youth orchestras will open the series of about 100 Festival events. The Russian National Youth Symphony Orchestra, one of the very finest in Europe, kicks off the Festival and need not fear comparison with established orchestras. Under the direction of Valentin Uryupin, who won the Sir Georg Solti Conducting Competition in 2017, an all-Tchaikovsky program is on the agenda, including the famous Pathétique, the Sixth Symphony, as the main work. In this score, the orchestra can pull out all of its artistic stops as the players traverse a broad emotional spectrum, from euphoria to deep despair. Before that, the gifted violin virtuoso Sergei Dogadin will play Tchaikovsky’s Violin Concerto. He has a very special relationship with this composer, having emerged as the winner of the prestigious Tchaikovsky Competition in 2019.

    With the friendly support of Dr. Urs Mühlebach

    You can purchase the digital concert program here.

    Special Offer: “Look | Listen | Enjoy – Together at the Concert”
    What could be better than introducing young ones to the secrets of classical music? When a ticket is purchased, adults will receive two equivalent free tickets for their youthful companions. More information here.

    Russian National Youth Symphony Orchestra

    Das Russian National Youth Symphony Orchestra (RNYSO) ist ein professionelles, während der gesamten Konzertsaison arbeitendes Sinfonieorchester mit Basis in Moskau. Seine Geschichte beginnt im Mai 2018 mit dem Auftrag des Präsidenten der Russischen Föderation an die Moskauer Philharmonie, im Rahmen des nationalen Projekts «Kultura» einen festen Klangkörper zur Heranbildung neuer Generationen hervorragender Orchestermusiker*innen zu gründen. Bereits drei Monate später gab  das RNYSO sein erstes Konzert, kurz darauf eröffnete es das Internationale Kulturforum in St. Petersburg. Neben täglichen Proben und vielen Konzerten erhalten die derzeit 108 Orchestermitglieder aus 42 russischen Regionen — allesamt Absolvent*innen der besten Konservatorien oder Studierende kurz vor dem Abschluss — Gruppencoachings oder Einzelunterricht von Konzertmeister*innen und Solist*innen renommierter russischer und internationaler Orchester. In den vergangenen drei Spielzeiten gab das RNYSO mehr als 110 Konzerte in Moskau und zahlreichen russischen Städten. Ausserhalb Russlands präsentierte es sich erstmals bei einem Gastspiel im Wiener Musikverein im Juni 2021. Neben Dirigenten wie Vladimir Fedoseyev, Valery Gergiev, Michail Jurowski oder Alexander Lazarev arbeiten zahlreiche ausländische Grössen der Klassikszene mit dem RNYSO zusammen. So sind für die Saison 2021/22 Auftritte u. a. mit Gustavo Du-damel, Paavo Järvi, Semyon Bychkov, Vasily Petrenko, Philippe Herreweghe, Marc Minkowski und Antonello Manacorda am Pult sowie mit Solist*innen wie Anne-Sophie Mutter, Maria João Pires, Bryn Terfel, Daniil Trifonov oder Maxim Vengerov geplant.

    Juli 2021

    Other dates

    Valentin Uryupin

    Valentin Uryupin studierte am Moskauer Konservatorium Klarinette und Dirigieren, u. a. bei Gennady Rozhdestvensky, und war Assistent von Valery Gergiev und Vladimir Jurowski. Als Klarinettist konnte er mehr als zwanzig Wettbewerbe für sich entscheiden und trat weltweit auf, konzentrierte sich aber zunehmend aufs Dirigieren. Seit 2015 leitet Uryupin das Sinfonieorchester in Rostow am Don, 2017 gewann er den Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti. Regelmässig arbeitet er mit dem von Teodor Currentzis gegründeten Orchester musicAeterna, dem Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk, dem Staatlichen Akademischen Russischen Sinfonieorchester «Evgeny Svetlanov» und dem Moskauer Philharmonischen Orchester zusammen. Gastdirigate führten ihn u. a. ans Teatro Real in Madrid und an die Staatsoper Stuttgart, an die Oper Athen und zu den Bregenzer Festspielen, zum SWR Symphonieorchester und zum Netherlands Philharmonic Orchestra.

    Juli 2021

    Other dates

    Sergej Dogadin

    Der Geiger Sergei Dogadin, geboren 1988, studierte am Konservatorium seiner Geburtsstadt St. Petersburg, an der International Menuhin Music Academy in Gstaad bei Maxim Vengerov sowie in Köln bei Mihaela Martin und setzt seine Ausbildung derzeit bei Boris Kuschnir an der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst fort. 2015 siegte er beim Joseph-Joachim-Wettbewerb in Hannover, 2018 bei der Singapore International Violin Competition und 2019 beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb. Valery Gergiev lud ihn daraufhin zu Konzerten mit seinem Mariinsky Orchestra ein. Ausserdem nahm Dogadin an einer Japan-Tournee der Tschaikowsky-Preisträger*innen teil. Er arbeitet mit den renommierten russischen Klangkörpern zusammen, unternahm mit den St. Petersburger Philharmonikern Gastspielreisen nach England und Asien und ist mit Musiker*innen wie David Geringas, Narek Hakhnazaryan, Elisabeth Leonskaja, Denis Matsuev oder Daniil Trifonov aufgetreten.

    Juli 2021

    Other dates