Debut 1

Quatuor Zaïde

Beethoven | Bruckner | Franck

Thu, 18.08.12.15No. 16340

Lukaskirche

Vergangenes Konzert


Please book a wheelchair ticket under t +41 (0) 41 226 44 80 (10 a.m. to 5 p.m.)

Summer Festival

12.08.-11.09. 2016

 

|

 
     

    18.

    Aug

    Thursday
    12.15

    Lukaskirche

    Debut 1

    Quatuor Zaïde

    Quatuor Zaïde:  Charlotte Juillard, violin | Leslie Boulin Raulet, violin | Sarah Chenaf, viola | Juliette Salmona, cello
    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    String Quartet in D major, Op. 18, no. 3
    Anton Bruckner (1824–1896)
    Rondo in C minor for String Quartet
    César Franck (1822–1890)
    String Quartet in D major
    Four men getting together to form a string quartet seems completely normal – in fact, that’s the way it’s been done for centuries. But to see four young women establishing a quartet remains an exception to the rule even today. Which is why the French Quatuor Zaïde was predestined to appear on the program of our “PrimaDonna Summer.” Plus, the artistic reputation of this ensemble makes them a must. These four musicians got to know one another at the Paris Conservatoire and have been performing together since 2009, racking up success after success. In 2010 they won the Prix de la Presse at the Concours de Bordeaux and were named Best Quartet at the Charles Hennen International Competition; they were victors at the Beijing Competition in 2011, and in 2012 they won First Prize at the Haydn International Competition in Vienna and also numbered among the prize-winners at the Banff Competition in Canada. The four players were Rising Stars of the European Concert Hall Organisation in the 2015-16 season, performing in the major concert halls of Europe – high time for their debut in Lucerne!

    Quatuor Zaïde

    Das Quatuor Zaïde wurde 2009 von vier Studentinnen am Pariser Conservatoire gegründet. Bereits im Jahr darauf gewann es den «Prix de la Presse» beim Quartett-Wettbewerb in Bordeaux, den Ersten Preis beim «Charles Hennen Concours» im niederländischen Heerlen und den Dritten Preis bei der Konkurrenz im kanadischen Banff. 2011 siegten die Vier beim Internationalen Musikwettbewerb von Peking, und im März 2012 feierten sie mit dem Gewinn des Haydn-Wettbewerbs in Wien, wo ihnen überdies drei Sonderpreise zugesprochen wurden, den bisher grössten Erfolg ihrer Karriere. Seither konzertierte das Quatuor Zaïde bereits in der Berliner Philharmonie und im Wiener Musikverein, in der Londoner Wigmore Hall und der Pariser Cité de la Musique, in Boston und New York, in den Niederlanden, Belgien, Italien, Griechenland und China. Es wurde zum Bonner Beethoven-Fest, zum Aldeburgh Festival, zur Folle Journée de Nantes und zum Annecy Classic Festival eingeladen. In der Saison 2015/16 ernannte die European Concert Hall Organisation das Quartett zum «Rising Star», das sich daraufhin mit Auftritten u. a. in Köln, Luxembourg, Baden-Baden, Barcelona, Amsterdam, Budapest, Stockholm und Lissabon präsentieren konnte. Das Quatuor Zaïde interpretiert ein breites Repertoire, das von den Wiener Klassikern bis zu zeitgenössischen Werken reicht, darunter Quartette von Iannis Xenakis, Wolfgang Rihm, Sofia Gubaidulina und Jonathan Harvey. Bei Konzerten in erweiterter Formation zählen Kollegen wie die Cellisten Julian Steckel und Jérôme Pernoo sowie die Pianisten Alexandre Tharaud, Bertrand Chamayou, Jonas Vitaud und David Kadouch zu den musikalischen Partnern des Ensembles. Im Mai 2014 veröffentlichte das Quatuor Zaïde seine erste CD mit Streichquartetten von Leoš Janáček und Bohuslav Martinů; im Herbst 2015 folgte eine Einspielung mit Haydn-Quartetten.

    August 2016

    None