Crazy 2

Michael Engelhardt | Stefan Wirth

Beethoven | Hölderlin

Wed, 25.08. | 12.15 | No. 211339

Lukaskirche, Kirchensaal

Vergangenes Konzert

Prices (CHF)

CHF 30


Summer Festival

10.08.-12.09. 2021

 

|

 
     

    Crazy 2

    Michael Engelhardt | Stefan Wirth

    Michael Engelhardt  narrator and concept
    Stefan Wirth  piano and conceptualization
    Mark Sattler  idea and conceptualization

    “Bagatelles”
    Beethoven/Hölderlin: A Musical Encounter

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Six Bagatelles for piano, Op. 126
    Friedrich Hölderlin (1770–1834)
    In lieblicher Bläue blühet 
    late poems (in German)

    They never met each other. Nor is there any evidence of the one engaging artistically with the work of the other. Yet Ludwig van Beethoven and Friedrich Hölderlin have far more in common than simply their year of birth, 1770. Both figures exhausted the possibilities of their respective arts in terms of form and content, both transgressed the aesthetic conventions of their time. And both were isolated at the ends of their lives: Beethoven by his deafness, Hölderlin in the Tübingen Tower, where he spent an incredible 36 years following a mental breakdown. The Bagatelles, Op. 126, and the so-called Tower Poems sparkle like crystals in the late work of these two artists: condensed and concentrated, summations of their experience. When they are placed side by side, amazing correspondences become apparent: the linguistic aspects of Beethoven’s music and Hölderlin’s poetic sonority cross-fertilize. As Jean Paul once observed: “Everything about a great man is interesting, and the trivial things about him are not the least interesting.” 

    You can purchase the digital concert program here.

    Michael Engelhardt

    Der Schauspieler und Rezitator Michael Engelhardt, geboren 1960 in Bonn, besuchte von 1978 bis 1981 die Westfälische Schauspielschule Bochum und war anschliessend an Bühnen in Deutschland und den Niederlanden tätig. Seit 1980 beschäftigt er sich intensiv mit Friedrich Hölderlin und hat Rezitations-Programme in Hamburg, Berlin, Stuttgart, Bonn und an der Fürst von Arenberg-Bühne in Mayschoss präsentiert. In den vergangenen Jahren entwickelte er zahlreiche Projekte zu Hölderlins 250. Geburtstag, darunter mehrere «komponierte Begegnungen» von Hölderlins Dichtung mit der Musik Beethovens. Im Zentrum seiner Rezitationsgestaltung steht die Herausarbeitung der komponierten Rhythmus- und Klanggestalt in Hölderlins Lyrik. Neben seinen Auftritten hält er Vorträge und Referate zu diesem Thema. Im Sempacher Rathaus veranstaltet Engelhardt den monatlichen Hölderlin-Abend Excellent in Sprache — De Goldig Samschtig, in Schweizer Kinos präsentiert er sein multimediales Live-Programm Sprache! Grosses Kino.

    Juli 2021

    Other dates

    Stefan Wirth

    Der 1975 geborene Stefan Wirth absolvierte seine pianistische Ausbildung in seiner Heimatstadt Zürich bei Hadassa Schwimmer sowie bei Stephen Drury (Boston) und Leonard Hokanson (Bloomington). Komposition studierte er bei Michael Gandolfi und P.Q. Phan sowie in Aldeburgh bei Oliver Knussen und Colin Matthews. Ein «Leonard Bernstein Fellowship» ermöglichte ihm überdies die Teilnahme an den Sommerkursen in Tangle-wood. Er ist festes Mitglied im Collegium Novum Zürich, im Ensemble Contrechamps und im Gershwin Piano Quartet, mit dem er bei zahlreichen Festivals gastierte, so beim Schleswig-Holstein Musik Festival, beim Festival de Musique de Menton und bei den Schwetzinger Festspielen. Stefan Wirth erhielt Kompositionsaufträge u. a. vom Münchener Kammerorchester, vom Berner Kammerorchester und von der Ruhrtriennale. Im Theaterbereich hat er mit Regisseuren wie Christoph Marthaler oder Frank Castorf zusammengearbeitet.

    Juli 2021

    Other dates