Recital − Lied

Julia Lezhneva | Mikhail Antonenko

Vivaldi | Handel | Rossini | Bellini et al.

Tue, 20.03.19.30No. 18104

Kirchensaal MaiHof

Buy tickets

Prices (CHF)

CHF 60 30


Please book a wheelchair ticket under t +41 (0) 41 226 44 80 (10 a.m. to 5 p.m.)

Easter Festival

17.03.-25.03. 2018

 

|

 
     

    20.

    Mar

    Tuesday
    19.30

    Kirchensaal MaiHof

    Recital − Lied

    Julia Lezhneva | Mikhail Antonenko

    Arias and lieder by Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Handel, Nicola Porpora, Wolfgang Amadé Mozart, Gioachino Rossini, Vincenzo Bellini, and Franz Schubert

    Piano pieces by Johann Sebastian Bach and Franz Schubert

    The great works of Baroque music, especially the operas and oratorios of Handel, Vivaldi, and Graun, are the real domain of the miraculous Russian soprano Julia Lezhneva, who is our artist-in-residence for the 2018 Easter Festival. And yet she remarks: “I would very much like to continue developing as a lieder singer.” And she takes an important step in this direction with her Lucerne recital, in which she will also perform canzonettas from Italian bel canto, such as Gioachino Rossini’s thrilling La regata veneziana: a three-part “live report” of a regatta on the Grand Canal in Venice, during which the young Anzoleta comments on the race in Venetian dialect, firing up her beloved Momolo so vehemently that of course he has to win… With the Franz Schubert selections, Julia Lezhneva will also be completely in her element, since such lieder as Nacht und Träume and Die junge Nonne give her scope to present her incredibly rounded pianissimo and her sublime art of phrasing. And Im Frühling will show off her cosy, humorous side. 

    Julia Lezhneva

    Die russische Sopranistin Julia Lezhneva wurde 1989 als Tochter zweier Geophysiker auf der Insel Sachalin nördlich von Japan geboren. Ihre Gesangsausbildung absolvierte sie in Moskau, zunächst an der Gretschaninow-Musikschule und dann am dortigen Konservatorium, wo sie das Studium 2008 mit dem Diplom abschloss. Bis 2010 vervollkommnete sie ihre Fertigkeiten noch bei Dennis O’Neill an der Cardiff International Academy of Voice und bei Yvonne Kenny an der Londoner Guildhall School. Ausserdem besuchte sie Meisterklassen u. a. bei Elena Obraztsova, Alberto Zedda und Thomas Quast-hoff. Bereits als 17-Jährige konnte Julia Lezhneva die «Elena Obraztsova International Competition» gewinnen, 2009 ging sie als Siegerin aus dem Mirjam-Helin-Wettbewerb in Helsinki hervor, 2010 aus dem «Concours international de chant lyrique» in Paris. Rasch sorgte sie danach in der Opernszene für Aufsehen: Für ihr Debut am Brüsseler Théâtre Royal de la Monnaie in Meyerbeers Hugenotten wurde sie 2011 in der Jahresumfrage des Magazins Opernwelt sogleich zur «Nachwuchssängerin des Jahres» gekürt. Marc Minkowski verpflichtete sie als Fiordiligi für eine Aufführungsserie von Mozarts Così fan tutte, die Salzburger Festspiele luden sie 2012 für Händels Tamerlano ein. 2015 gab sie als Zerlina in Mozarts Don Giovanni ihren Einstand am Londoner Royal Opera House, 2016 war sie als Desdemona in Rossinis Otello am Gran Teatre del Liceu in Barcelona zu Gast. Julia Lezhneva arbeitet regelmässig mit dem Ensemble Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini zusammen, mit denen sie auch das Album Alleluia und ihre jüngste CD mit Werken von Händel eingespielt hat. Weitere Partner am Dirigentenpult sind Ivor Bolton, Philippe Herreweghe, René Jacobs, Konrad Junghänel, Sir Antonio Pappano und Franz Welser-Möst. Julia Lezhneva wurde mit dem «Echo Klassik», dem «Diapason d’Or» und dem «ICMA Award» ausgezeichnet.

    Februar 2017

    Other dates

    Mikhail Antonenko

    None