Debut 7

Esmé Quartet

Mendelssohn | Schubert

Thu, 12.09.12.15No. 19352

Lukaskirche

Buy tickets

Prices (CHF)

CHF 30


Please book a wheelchair ticket under t +41 (0) 41 226 44 80 (10 a.m. to 5 p.m.)

Summer Festival

16.08.-15.09. 2019

 

|

 
     
    Esmé Quartet:  Wonhee Bae, violin | Yuna Ha, violin | Jiwon Kim, viola | Ye-eun Heo, cello
    Felix Mendelssohn (1809–1847)
    String Quartet in F minor, Op. 80
    Franz Schubert (1797–1828)
    String Quartet in G major, D. 887

    A string quartet composed of four women is still a rarity on international concert stages. And when this German-based quartet is also made up of four Korean women, the rarity factor increases. The ensemble has also won a number of prizes at the major competitions, which means we can rightly speak of a novelty. The Esmé Quartet, which earned acclaim at the Trondheim Chamber Music Competition in 2017, won London’s Wigmore Hall Competition in 2018, and was honored at the Académie du Festival d’Aix, is currently studying at the Lübeck Music Academy with Heime Müller, the former violinist of the Artemis Quartet. And if you notice names such as Günther Pichler, Eberhard Feltz, or András Keller, with whom these four musicians completed master classes, then you will understand that they are well-versed in all the tricks of the trade when it comes to the art of performance. In Lucerne, the Esmé Quartet will introduce itself by performing the last quartets by Felix Mendelssohn and Franz Schubert – works that point ahead into the future in remarkable ways. Schubert’s G major Quartet in particular at times sounds almost like Bruckner.

    Strebi-Stiftung Luzern − Partner Debuts

    With the friendly support of the Foundation Melinda Esterházy de Galantha Zurich

    You can purchase the digital concert program here.

    Esmé Quartet

    Das Esmé Quartet, dessen Name sich vom altfranzösischen Begriff für «geliebt» oder «geschätzt» ableitet, wurde 2016 an der Kölner Musikhochschule von vier koreanischen Musikerinnen gegründet, die derzeit ihre Ausbildung bei Heime Müller in Lübeck fortsetzen. Schon bald sorgte das Ensemble bei internationalen Wettbewerben für Furore: Im Frühjahr 2018 gewann das Esmé Quartet den Ersten Preis und vier Sonderpreise bei der «Wigmore Hall International String Quartet Competition», im Herbst desselben Jahres wurde es mit dem HSBC-Preis bei der Académie du Festival d’Aix ausgezeichnet. Schon 2017 war es erfolgreich aus der Kammermusikkonkurrenz im norwegischen Trondheim hervorgegangen. Die vier Musikerinnen, die zunächst in Korea und später in Deutschland studierten, haben allesamt solistische Qualifikationen erworben, die sie nun in den Dienst des gemeinsamen Quartettspiels stellen. Wichtige Anregungen erhielten sie dabei in Meisterkursen mit András Keller und Eberhard Feltz, mit Günter Pichler und Gerhard Schulz vom Alban Berg Quartett, Christoph Poppen vom Cherubini Quartett und Jonathan Brown vom Cuarteto Casals. Das Esmé Quartet konzertierte in der Londoner Kirche St Martin in the Fields und auf Schloss Esterházy, beim Flagey Musiq’3 Festival in Brüssel, beim Festival d’Aix-en-Provence und beim Heidelberger Streichquartettfest. Im ersten Halbjahr 2019 absolvierten die vier eine Italien-Tournee mit Stationen in Modena, Camerino, Mailand, Neapel und Reggio Emilia; sie traten in Berlin und in Lübeck auf und stellten sich in Portugal sowie in der Lotte Concert Hall in Seoul vor. Im Herbst werden sie auf Gastspielreise durch Grossbritannien gehen und dabei auch in der Londoner Wigmore Hall zu hören sein.

    August 2019

    None