Identities 7

Ensemble of Refugees Wien | Ayman Hlal | Till Velten et.

“symphony.land”

Sat, 09.09.16.00Nr. 17362

Kirchensaal MaiHof

Buy tickets

Prices (CHF)

CHF 30


Please book a wheelchair ticket under t +41 (0) 41 226 44 80 (10 a.m. to 5 p.m.)

Summer Festival

11.08.-10.09. 2017

 

|

 
     

    09.

    Sep

    Saturday
    16.00

    Kirchensaal MaiHof

    Identities 7

    Ensemble of Refugees Wien | Ayman Hlal | Till Velten et.

    Ensemble of Refugees Vienna  
    Ayman Hlal  violin and musical direction
    Till Velten  staging and overall artistic direction
    Franziska Adensamer  recorder and accordion
    Khaled Aga  voice
    Samer Alkurdi  Sufi dancing
    Farid Feyzullayev  violin
    Peccu Frost  voice
    George Naser  oud
    Ahmed Shqaqi  oud
    Malte Scholz  speaker

    Till Velten’​s symphony.land – A Social Symphony”
    world premiere

    A Sufi dancer from Afghanistan, who creates a new homeland for himself through dance. A Syrian out virtuoso whose instrument understands all the secrets of being a refugee. A lost singer from Finland who seaches for a new life in the music of Henry Purcell. In symphony.land people from a wide variety of cultural backgrounds come together on the stage and take the risk of exposing themselves with all their strengths and wounds, their failures and hopes – in terms of musical, but also by sharing their personal stories about the very different paths they have taken in their lives. The theme of flight − flight from war and terror, but also flight within – plays a central role, as does the construction of a new home: through language, encounter, music. As a starting point for his project, the artist Till Velten has chosen a classic of Western music history: Ludwig van Beethoven’s Fourth Symphony. Can it become a temporary home? Can it lead to changes or itself be open to transformation?

    Ayman Hlal

    Der Geiger und Dirigent Ayman Hlal wurde 1985 in Syrien geboren und absolvierte sein Musikstudium an der Al-Baath-Universität in Homs. Dort lehrte er Violine und arbeitete mit verschiedenen Ensembles zusammen, darunter der von ihm gegründeten Gruppe Orpheus, und musizierte mit Jazzbands. Nach seiner Flucht nach Europa lebt er seit 2016 in Berlin, wo er mit dem Ensemble ORPHÉ, das sich auf orientalische Musik spezialisiert hat, im Radialsystem, im Museum für Islamische Kunst, im Deutschen Historischen Museum und im Institut Français aufgetreten ist. Ausserdem konzertierte er als Solist und Dirigent mit dem Syrian Expat Philharmonic Orchestra, dem Orchestra Nai und dem Babylon Orchestra. Ayman Hlal ist auch als Komponist und Arrangeur tätig.

    Juli 2017

    Till Velten

    Till Velten, geboren 1961 in Wuppertal, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter und Fritz Schwegler Bildhauerei und später in Stuttgart Philosophie. Es folgten zahlreiche Einzelausstellungen, Publikationen und Lehraufträge an Hochschulen (Zürich, Luzern, Wien, Berlin). Seit 2001 ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit, in Gesprächen die Erfahrungswelten höchst unterschiedlicher Menschen zu erkunden und diese Erkenntnisse in komplexen Installationen hör- und sichtbar zu machen. Till Velten lebt und arbeitet in Basel und Berlin.
    www.velten-berlin.org

    Juli 2017

    15.00 | Preliminary talk with Till Velten and guests on the theme “Courage, Development, Crisis” | MaiHof, Kleiner Saal | entrance only with concert ticket