Daniel Haefliger

cello

Der Schweizer Cellist Daniel Haefliger wurde von André Navarra und Pierre Fournier ausgebildet. Seine Karriere begann er als Solocellist im Ensemble Modern und bei der Camerata Bern, 1989 wurde er dann Mitglied des Ensemble Contrechamps in Genf. Heute ist Daniel Haefliger vor allem als Kammermusiker tätig: Er gehört dem Zehetmair-Quartett an, mit dem er u. a. in der Berliner Philharmonie sowie in der Queen Elizabeth Hall in London aufgetreten ist und zahlreiche preisgekrönte CDs eingespielt hat. Ausserdem musiziert er regelmässig mit Heinz Holliger, Bruno Canino und Dénes Varjón; als Solist spielte er unter der Leitung von Thierry Fischer, Pascal Rophé und Magnus Lindberg. Intensiv widmet sich Daniel Haefliger der zeitgenössischen Musik und brachte Werke von György Kurtág, Brian Ferneyhough und György Ligeti zur Uraufführung. 1999 gründete er mit Jürg Dähler und Felix Renggli eine neue Kammermusikreihe mit Konzerten in Genf, Zürich, Basel und Lugano: die «Swiss Chamber Concerts».

August 2009