Christoph Waltle

tenor

Der Tenor Christoph Waltle wuchs in Domleschg/Graubünden auf. Nach einer Zimmermannslehre studierte er zunächst klassisches Schlagzeug bei Heinz Hänggeli an der Musikhochschule Winterthur. 2005 begann er dann an der Musikhochschule Freiburg/Breisgau bei Reginaldo Pinheiro seine Gesangsausbildung. Seit 2010 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Freiburg, wo er ein breites Rollenspektrum interpretiert – von Monostatos (Die Zauberflöte) über den Abbé in Adriana Lecouvreur bis zu Mime (Rheingold) oder dem Tanzmeister (Ariadne auf Naxos) – und wichtige Impulse von Regisseuren wie Peter Konwitschny, Frank Hilbrich, Tom Ryser, Calixto Bieito und Gerd Heinz erhielt. In der Saison 2016/17 ist er u. a. als Tamino in Die kleine Zauberflöte, in Bizets Carmen, in Boitos Mefistofele und in Hans Thomallas neuer Oper Kaspar Hauser zu erleben. Gemeinsam mit dem Pianisten Alessandro Limentani gestaltet Christoph Waltle regelmässig Liederabende. 

August 2016