Debut 3

Beatrice Rana

Schumann | Liszt

Fri, 24.11.12.15No. 17508

Lukaskirche

Buy tickets

Prices (CHF)

CHF 30


Please book a wheelchair ticket under t +41 (0) 41 226 44 80 (10 a.m. to 5 p.m.)

Piano-Festival

18.11.-26.11. 2017

 

|

 
     

    24.

    Nov

    Friday
    12.15

    Lukaskirche

    Debut 3

    Beatrice Rana

    Robert Schumann (1810–1856)
    Blumenstück in D-flat major, Op. 19  
    Symphonic Etudes, Op. 13
    Franz Liszt (1811–1886)
    Sonata in B minor, S. 178

    This is what you call a steeply ascending career: the Italian Beatrice Rana won the Montreal Competition in 2011 (when she was only 18) and the Silver Medal at the Van Cliburn Competition in 2013. In 2015 she was named a New Generation Artist of the BBC, and in 2016 the Italian Critics’ Union conferred on her the Premio Abbiati. She has performed as a soloist with the Philadelphia Orchestra, the Los Angeles Philharmonic, the Filarmonica della Scala, the Orchestre National de France, the London Philharmonic, and the Orchestra dell’Accademia di Santa Cecilia. Still, newspapers have written that she has “an old soul.” Or that she is somehow reminiscent of Martha Argerich, as the London Times declared. Beatrice Rana takes all this cooly– and continues to do what she likes best: to study new repertoire. She would have liked most to have lived in Leipzig of the 1830s, she told the Guardian, getting to know Felix Mendelssohn, Robert Schumann, and Franz Liszt. So it’s no coincidence that she has selected works by the last two names for her Debut program at LUCERNE FESTIVAL.

    You can purchase the digital PDF here.

    Beatrice Rana

    Beatrice Rana, die 1993 in Copertino (Apulien) geboren wurde, absolvierte ihre Klavierausbildung bei Benedetto Lupo am Conservatorio «Nino Rota» in Monopoli, wo sie auch Komposition bei Marco Della Sciucca studierte. 2011, im Alter von erst 18 Jahren, gewann sie den Ersten Preis und sämtliche Sonderpreise beim «Concours musical international de Montréal», 2013 erhielt sie die Silbermedaille und den Publikumspreis bei der «Van Cliburn International Piano Competition». Wenig später wurde sie in das «BBC New Generation Artist Scheme» aufgenommen und konnte mit den verschiedenen Klangkörpern der britischen Rundfunkanstalt auftreten. Beatrice Rana hat bereits mit so renommierten Orchestern wie dem London Philharmonic, der Filarmonica della Scala, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Philadelphia Orchestra, dem Orchestre National de France und dem City of Birmingham Symphony Orchestra konzertiert. Im Sommer 2017 feierte sie bei einem Konzert des Los Angeles Philharmonic unter Mirga Gražinytė-Tyla ihren Einstand in der Hollywood Bowl und gastierte ausserdem bei den BBC Proms und beim New Yorker Mostly Mozart Festival. Zum Auftakt der Saison 2017/18 interpretierte sie Tschaikowskys Erstes Klavierkonzert mit den St. Petersburger Philharmonikern und Yuri Temirkanov; für 2018/19 ist ihr Debut beim Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam geplant. Nach einem Album mit Klavierkonzerten von Prokofjew und Tschaikowsky unter der Leitung von Sir Antonio Pappano, das sie 2015 vorlegte, brachte Beatrice Rana im Frühjahr 2017 ihre Deutung von Bachs Goldberg-Variationen heraus, für die sie mit dem «Gramphone Young Artist of the Year Award» ausgezeichnet wurde. Sie trug die Variationen auch im Konzertsaal vor: im Pariser Théâtre des Champs-Elysées, in Aix-en-Provence, in der Londoner Wigmore Hall, im Berliner Konzerthaus, in Tokio, Brüssel, San Francisco und Birmingham. 2016 erhielt sie das «Borletti-Buitoni Trust Fellowship».

    November 2017

    None