LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly © Peter Fischli/Lucerne Festival

Das digitale Festival-Angebot

Vom 1. bis 4. April öffnen wir unser Archiv und strahlen drei legendäre Konzerte aus den vergangenen Jahren gratis via Internet aus. Zusätzlich können Sie sich die Dokumentation Weltklasse am Wasser ansehen, die 2013 zum 75. Geburtstag von LUCERNE FESTIVAL entstand und mit interessanten Gesprächen und raren Filmzeugnissen die Geschichte beleuchtet.

Informationen zur Anmeldung

Der Zugang ist nach Erstellung eines Gastaccounts über den Log In-Button auf der medici.tv Plattform für die unten genannten Zeiträume kostenlos.

Chailly dirigiert Rachmaninow

Riccardo Chailly ist ein grosser Rachmaninow-Fan. Weshalb er gegenwärtig mit dem LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA einen kompletten Zyklus aller Sinfonien und Klavierkonzerte des russischen Komponisten zur Aufführung bringt. Eröffnet wurde die Reihe im Sommer 2019 mit der Dritten Sinfonie und dem Dritten Klavierkonzert, das der phänomenale russische Virtuose Denis Matsuev spielte. Das Orchester, so die Badische Zeitung, habe sich dabei «als Klangwunder» erwiesen und sei über sich selbst hinausgewachsen.

Ab 1. April 2020, 19.00 Uhr, für 24 Stunden verfügbar

Zum Stream
© Peter Fischli/Lucerne Festival

Wagner in der Schweiz

2013, zur Feier von Richard Wagners 200. Geburtstag, machten sich ausgewählte Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA gemeinsam mit der Mezzosopranistin Elisabeth Kulman auf, um wichtige Werke des Meisters an historischer Stätte zu musizieren: in der Wagner-Villa in Tribschen, wo er von 1866 bis 1872 gelebt hatte. Dabei erklingt auch das Siegfried-Idyll, das Wagner seiner Frau Cosima zum 33. Geburtstag schenkte und es am 25. Dezember 1870 im Treppenhaus der Villa uraufführen liess. Ausserdem auf dem Programm: die Wesendonck-Lieder und das Vorspiel zu Lohengrin.

Ab 2. April 2020, 19.00 Uhr, für 24 Stunden verfügbar

Zum Stream
Richard Wagner Museum Luzern

Dokumentation «Weltklasse am Wasser»

2013 feierte LUCERNE FESTIVAL sein 75-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass drehten Béla Batthyany und Bernie Forster den Dokumentarfilm Weltklasse am Wasser, der die Geschichte des Festivals nacherzählt und beleuchtet. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit zahlreichen Publikumslieblingen, von Arturo Toscanini und Herbert von Karajan bis zu Claudio Abbado und Pierre Boulez. Und natürlich eröffnet die Doku auch Einblicke hinter die Kulissen. Eine aufschlussreiche Nahaufnahme.

Ab 3. April 2020, 19.00 Uhr, für 24 Stunden verfügbar

Zum Stream
Arturo Toscanini © Jean Schneider/Archiv LUCERNE FESTIVAL

Abbado dirigiert Mahler

Claudio Abbado und Gustav Mahler: Diese Verbindung erscheint wie eine Symbiose und bürgt für musikalische Glücksmomente. Mit seinem LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA brachte Abbado zwischen 2003 und 2011 fast alle Mahler-Sinfonien zur Aufführung. Die Interpretation der Neunten, der letzten Sinfonie, die Mahler selbst noch zum Abschluss bringen konnte, stand im Sommer 2010 auf dem Programm: «Dieser Abend wird in die Annalen des Festivals eingehen», urteilte die Neue Zürcher Zeitung damals.

Ab 4. April 2020, 20.00 Uhr, für 24 Stunden verfügbar

Zum Stream

Das kostenlose Angebot wurde ermöglicht durch
Accentus Music und medici.tv