Moderne 3

Yuko Kakuta | Yukiko Sugawara

Kessler | Andre | Lachenmann

Sa, 31.08.11.00 UhrNr. 19331

Lukaskirche

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 50


Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

16.08.-15.09. 2019

 

|

 
     
    Yuko Kakuta  Sopran
    Thomas Kessler (*1937)
    Neues Werk für Sopran und Klavier
    Uraufführung | Auftragswerk von LUCERNE FESTIVAL
    Mark Andre (*1964)
    Neues Werk für Sopran und Klavier
    Uraufführung | Auftragswerk von LUCERNE FESTIVAL, Wien Modern und Musik der Jahrhunderte
    Helmut Lachenmann (*1935)
    Got Lost. Musik für hohen Sopran und Klavier

    Einführung mit Mark Andre und Thomas Kessler im Konzert

    «Ich habe meinen Studenten immer quasi ‹verboten›, Lieder nach Texten von Nietzsche, Hölderlin, Celan oder Beckett zu schreiben, deren ungeheure poetische und phonetische Intensität als Gesungenes total verwässert und verschleiert würde», hat Helmut Lachenmann, der Magier des Geräuschhaften, einmal erklärt. Um sich 2007/08 auf seine ganz eigene Weise mit der Tradition des Kunstlieds auseinanderzusetzen: Die drei ausgewählten Texte – Gedichte von Nietzsche und Pessoa, dazu die lapidare Verlustanzeige eines Wäschekorbs, der Got Lost seinen Titel verdankt – werden von Lachenmann als Klangmaterial begriffen, in ihre Bestandteile zerlegt, neu zusammengewürfelt und so «ihrer pathetischen, poetischen, profanen Diktion entkleidet». Die Sopranistin mutiert dabei zur Vokalakrobatin: Sie singt und summt, stöhnt und schnalzt. Yuko Kakuta und Yukiko Sugawara stellen Got Lost neue Werke von Mark Andre und «composer-in-residence» Thomas Kessler gegenüber, der Texte Eugen Gomringers vertont hat, darunter das vieldiskutierte Gedicht avenidas. Sie können in dieser Matinee also drei ganz unterschiedliche Positionen aktueller Liedkunst kennenlernen.

    Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

    Yuko Kakuta

    Yukiko Sugawara

    Das «Thomas-Kessler-Paket» 
    20% Rabatt ab drei verschiedenen Konzerten mit «composer-in-residence» Thomas Kessler