Erlebnistag – Konzert 1 – Mitschraffieren

we spoke: percussion | Musiker der LUCERNE FESTIVAL ALUMNI und der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY u.a.

Hauser

So, 26.08.09.45 UhrNr. 18401

KKL Luzern

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 15 Erwachsene

CHF 10 Ermässigt


- Karten zu CHF 10 für Kinder, Schüler und Studenten bis inkl. 29 Jahre nur über "Bestplatzbuchung" möglich

- 20% Rabatt ab drei Konzerten am Erlebnistag – mit dem Bestellschein oder telefonisch buchbar

- 20% Rabatt ab drei Konzerten mit Fritz Hauser, Online-Formular



Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

17.08.-16.09. 2018

 

|

 
     

    Erlebnistag – Konzert 1 – Mitschraffieren

    we spoke: percussion | Musiker der LUCERNE FESTIVAL ALUMNI und der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY u.a.

    we spoke: percussion  
    Musiker der LUCERNE FESTIVAL ALUMNI  
    Musiker der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY  
    Fritz Hauser  Gong und künstlerische Leitung
    Fritz Hauser (*1953)
    Schraffur für das KKL Luzern

    Eine Performance mit rund 300 Mitwirkenden aus der Zentralschweiz
    Aufragswerk von LUCERNE FESTIVAL

    Zur Eröffnung des Erlebnistags 2018 greift «composer-in-residence» Fritz Hauser, passend zum diesjährigen Festivalthema, auf eine Praxis aus Kindertagen zurück: das Schraffieren. Denn das Hin und Her des Bleistifs – angewandt, um Gegenstände abzupausen oder eine Fläche auszufüllen - produziert Geräusche, Töne und Obertöne, Crescendi und Diminuendi. Anders gesagt: Musik. Eine ganze Serie von Schraffuren für die unterschiedlichsten Musiker und Räume hat Fritz Hauser bereits umgesetzt. Nun erkundet er gemeinsam mit mehr als 200 Mitwirkenden aller Altersklassen die Oberflächenvielfalt des KKL Luzern und bringt das ganze Gebäude – Wände, Treppen, Geländer - zum Klingen: Die Performance beginnt im zentralen Foyer, von wo aus verschiedene Gruppen ausschwärmen und ganz unterschiedliche Spielorte entdecken, bevor sie im Konzertsaal erneut zusammenfinden. Mit Instrumenten und Geräuschobjekten lassen sie dort einen faszinierenden fnalen Klangstrom entstehen, um schliesslich in einem gemeinsamen Decrescendo die Stille zu entdecken.

    Machen Sie mit!
    600 Hände zum Mitschraffieren gesucht. Informationen und Anmeldung hier.

     

    Brigitte Dubach

    Brigitte Dubach, geboren 1952 in Sumiswald (BE), gestaltet Lichträume für Tanz-, Theater- und Musikprojekte. Sie war zunächst als Turn- und Sportlehrerin tätig und hat verschiedene Aus- und Weiterbildungen in Tanz- und Bewegungstheater absolviert, an die sich Assistenzen bei renommierten Lichtgestaltern anschlossen. Eine langjährige und intensive Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Schlagzeuger und Komponisten Fritz Hauser, mit dem sie erstmals 1998 in der Produktion A manca di Orione zusammen gearbeitet hat; zuletzt gestalteten sie 2011/12 im Kunsthaus Zug gemeinsam die Ausstellung Klanghaus Zug. Brigitte Dubach lebt in Basel.

    Juli 2014

    Weitere Termine

    Fritz Hauser

    Fritz Hauser, Jahrgang 1953, studierte an der Musik-Akademie seiner Heimatstadt Basel klassisches Schlagzeug und gehörte von 1972 bis 1980 der Artrock-Gruppe «Circus» an, mit der er internationale Tourneen unternahm und vier Alben einspielte. Eigene Solo-Programme für Schlagzeug und Perkussion führten ihn ab 1983 in die ganze Welt; er hat zahlreiche Werke anderer Komponisten uraufgeführt, die zum Teil eigens für ihn geschrieben wurden, etwa von John Cage, Franz Koglmann, Bun Ching Lam, Pauline Oliveros oder Robert Suter. Fritz Hauser, der 1996 den Kulturpreis Basel-Landschaft erhielt, ist mit Perkussionsolisten und -formationen wie Keiko Abe, Synergy Percussion, Ensemble XII, Stephen Schick, Speak Percussion, WE SPOKE, dem Nexus- und dem Kroumata-Ensemble aufgetreten und hat im Bereich der Improvisation, einem Schwerpunkt seines künstlerischen Schaffens, u. a. mit Marilyn Crispell, Christy Doran, Fred Frith, Joëlle Léandre, Urs Leimgruber, Joe McPhee und Lauren Newton zusammengearbeitet. Spartenübergreifende Projekte entstanden gemeinsam mit dem Architekten Boa Baumann, der Lichtgestalterin Brigitte Dubach, der Regisseurin Barbara Frey und dem Choreographen Joachim Schloemer. Fritz Hausers breitgefächertes Œuvre umfasst Kompositionen für Schlagzeugensembles und -solisten, Klanginstallationen, Hörspiele (darunter die 1989 mit dem Basler und dem Schweizer Hörspielpreis ausgezeichnete Arbeit Steinschlag) sowie Musik zu Filmen und Lesungen.

    Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 25. August 1994 mit behind the night, einem gemeinsamen Projekt mit Urs Leimgruber.

    August 2014

     

    Weitere Termine

    Der Erlebnistag im Paket!
    Wenn Sie mindestens drei Konzerte des Erlebnistags buchen, erhalten Sie 20% Rabatt auf jede Karte. Den «Erlebnistag im Paket» können Sie telefonisch oder schriflich buchen. (Zusätzlich zum Kartenpreis fällt eine Gebühr von CHF 10 für die Bearbeitung Ihres Auftrags an.) Alle Informationen fnden Sie auf dem Bestellschein. Das «Erlebnistag-Paket» ist nicht mit dem «Fritz-Hauser-Paket» kumulierbar. 

    Das «Fritz Hauser-Paket»
    20% Rabatt ab drei verschiedenen Konzerten mit «composer-in-residence» Fritz Hauser. Sie können das Paket telefonisch oder über unser Online-Formular buchen. (Zusätzlich zum Kartenpreis fällt eine Gebühr von CHF 10 für die Bearbeitung Ihres Auftrags an.) Das «Fritz-Hauser-Paket» ist nicht mit dem «Erlebnistag-Paket» kumulierbar. 

    Der Erlebnistag für junge Hörer
    Kinder, Schüler, Berufsschüler und Studenten bis inkl. 29 Jahre erhalten für die Konzerte des Erlebnistags ermässigte Karten zu je CHF 10. (Zusätzlich zum Kartenpreis fällt eine Gebühr von CHF 10 für die Bearbeitung Ihres Auftrags an.)