Hölderlin (mit Beethoven)

«Komm! ins Offene, Freund!»
Friedrich Hölderlin

Beide wurden sie 1770 geboren, beide trieben sie die Kunst im eigentlichen Sinn des Wortes auf die Spitze, sprengten Konventionen und verstörten mit ihrer Kompromisslosigkeit die Zeitgenossen. Doch aufeinandergetroffen sind Ludwig van Beethoven und Friedrich Hölderlin, die beiden grossen Jubilare des Jahres 2020, kein einziges Mal. In mehreren «komponierten Begegnungen» stellt LUCERNE FESTIVAL Meisterwerke wie die Nachtgesänge und die Grosse Fuge op. 133, die sogenannten Turm-Gedichte und die Bagatellen op. 126 nebeneinander. Denn in der Verschränkung von Ton und Wort befruchten sich Beethovens musikalische Sprachlichkeit und Hölderlins dichterische Klanglichkeit gegenseitig.

Beethoven-Tag | 30. August
«Freude for Future»
Ganztägige Interventionen im und ums KKL Luzern | Eintritt frei

Mit rund 50 Luzerner Schüler*innen der Kantonsschule Alpenquai Luzern erarbeitet der Schauspieler und Rezitator Michael Engelhardt ausgewählte Lieder, Hymnen und Gesänge Friedrich Hölderlins in chorischer Sprechform. In den Texten geht es um Hölderlins Empörung und Naturliebe: eine künstlerisch geformte Reminiszenz an «Fridays for Future».

Das Programm