Schweizer Jugend- Sinfonie-Orchester

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester | Kai Bumann | Oliver Schnyder

Mozart | Beethoven

Mi, 11.08. | 19.30 Uhr | Nr. 213302

KKL Luzern, Konzertsaal

Vergangenes Konzert

Preise (CHF)

CHF 50


Ermässigter Preis (CHF 10) bis inkl. 17 Jahre.

Sommer-Festival

10.08.-12.09. 2021

 

|

 
     

    Schweizer Jugend- Sinfonie-Orchester

    Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester | Kai Bumann | Oliver Schnyder

    Kai Bumann  Dirigent
    Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
    Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 467
    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

    Das ist effektive Nachwuchsförderung: Im 1969 gegründeten Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester vereinen sich die begabtesten Musiker*innen aus allen Landesteilen und studieren in zwei jährlichen Arbeitsphasen Werke aus verschiedenen Epochen ein. Auch schwieriges und anspruchsvolles Repertoire ist dabei, Sinfonien von Mahler, Bruckner und Schostakowitsch zum Beispiel oder Partituren von Strawinsky und Messiaen. Wer diese Schule einmal durchlaufen hat, dem bieten sich beste Karriereperspektiven, und das nicht nur in der Schweizer Orchesterszene, nein: Frühere Mitglieder spielen heute bei den Berliner und den Wiener Philharmonikern, beim Israel und beim Oslo Philharmonic, beim Bayerischen Staatsorchester und beim NHK Symphony Orchestra in Japan. Der aktuelle Jahrgang zeigt mit der bahnbrechenden Ersten Sinfonie Beethovens sein Können: Da sind musikalischer Furor und spieltechnische Präzision ebenso gefragt wie schrulliger Humor. Zuvor steht Mozarts unwiderstehliches C-Dur-Klavierkonzert KV 467 auf dem Programm, mit Oliver Schnyder als Solisten: auch er ein Schweizer, der längst Weltkarriere gemacht hat.

    Mit freundlicher Unterstützung der Bernard van Leer Stiftung Luzern

    Hier können Sie das digitale Konzertprogramm erwerben.

    Aktion «Luege | Lose | Erläbe – gemeinsam ins Konzert»
    Was gibt es Schöneres, als den Nachwuchs in die Geheimnisse der klassischen Musik einzuführen? Beim Kauf einer Eintrittskarte erhalten Erwachsene zwei gleichwertige Freikarten für ihre jugendliche Begleitung dazu. Nähere Informationen finden Sie hier.

    Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester

    Seit über 50 Jahren vereint das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester (SJSO) hohes Können mit Leidenschaft, indem es musikbegeisterte Jugendliche aus allen vier Landesteilen zusammenbringt. Damit ist das 1969 gegründete und seit 1982 als Stiftung organisierte SJSO eine der wenigen gesamtschweizerischen Kulturinstitutionen. In zwei jährlichen Arbeitsphasen, im Frühjahr und im Herbst, kommen bis zu hundert junge Instrumentalist*innen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren zusammen und führen in jeweils fünf bis sieben Konzerten anspruchsvolle Werke aus allen Epochen auf. In den Proben und bei den Konzertauftritten sammeln sie wichtige Erfahrungen im Orchesterspiel, die den weiteren Verlauf ihrer musikalischen Laufbahn entscheidend prägen. So sind viele ehemalige SJSO-Mitglieder heute in renommierten internationalen Klangkörpern engagiert. Dank der Mehrsprachigkeit werden überdies Brücken zwischen den einzelnen Kulturkreisen der Schweiz geschlagen. Als Chefdirigent des SJSO amtiert seit 1998 Kai Bumann. Durch seine Nachwuchsförderung im Bereich der klassischen Musik leistet das SJSO einen wichtigen Beitrag zum schweizerischen Kultur- und Bildungswesen. Möglich gemacht wird dies durch vielfältige Unterstützung von öffentlicher und privater Seite. Seit 2018 ist die Bank Cler Hauptsponsorin des SJSO.

    Bisher ein Auftritt bei Lucerne Festival (IMF): Am 24. August 1991 interpretierte das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester hier unter der Leitung von Andreas Delfs Werke von Schnyder, Schostakowitsch und Schoeck.

    Juli 2021

    Weitere Termine

    Kai Bumann

    Der Dirigent Kai Bumann, geboren 1961 in Berlin, wirkte nach Stationen in Trier und Freiburg/Br. mehrere Jahre als Erster Kapellmeister am Landestheater Detmold, das er 1992/93 als kommissarischer GMD leitete. 1994 gewann er beim Concours de Genève (CIEM) den Zweiten Preis, 1998 debutierte er an der Deutschen Oper Berlin. Schon früh verfolgte Bumann eine intensive Konzerttätigkeit in Polen. 1997 ernannte ihn das Opernhaus Krakau zum Chefdirigenten, von 2003 bis 2014 leitete er die Warschauer Kammeroper, von 2008 bis 2012 die Baltische Philharmonie in Danzig. Von 2013 bis 2016 war er erster Gastdirigent der Filharmonia Łódzka, und seit der Saison 2015/16 ist er Chefdirigent der beiden Orchester der Pommerschen Philharmonie in Bydgoszcz (Bromberg). Als Professor unterrichtet Kai Bumann an der Danziger Musikakademie junge Nachwuchsdirigent*innen. Das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester (SJSO) leitet er seit 1998.

    Juli 2021

    Weitere Termine

    Oliver Schnyder

    Der Pianist Oliver Schnyder wurde 1973 in Brugg (Aargau) geboren und studierte bei Emmy Henz-Diémand und Homero Francesch sowie in den USA bei Ruth Laredo und Leon Fleisher. Seit dem Gewinn des Pembaur-Wettbewerbs in Bern (1999) und seinen Debuts im Kennedy Center in Washington, D.C. (2000) sowie beim Tonhalle-Orchester Zürich (2002) tritt er in den bedeutenden Konzertsälen Europas, Nordamerikas und Asiens auf. Intensiv widmet er sich auch der Kammermusik, etwa mit dem 2012 ge-gründeten Oliver Schnyder Trio. Für seine zahlreichen Einspielungen wurde Schnyder u. a. mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem Diapason d’or ausgezeichnet. Er ist Mitbegründer und Künstlerischer Leiter der Reihe «Piano District» in Baden, leitet zusammen mit seiner Frau, der Geigerin Fränzi Frick, die Lenzburgiade, war 2016 Gastintendant der Ittinger Pfingstkonzerte und 2019 Intendant des Davos Festivals.

    Juli 2021

    Weitere Termine
    Hauptsponsor und Founding Partner Music for Future