Piano Off-Stage

Feinster Piano-Jazz in Luzerns schönsten Bars: Acht Meister der Improvisation bringen die Stadt zum Swingen – vom frühen Abend bis spät in die Nacht.
© Natalie Boo/AURA

Das Programm

So wie in einen Cocktail Eiswürfel gehören, so gehört in eine Bar feiner Klavier-Jazz. Zumindest im späten November, bei «Piano Off-Stage», dem alljährlichen Nebenschauplatz des Luzerner Piano-Festivals. Aber was heisst hier Nebenschauplatz! Acht international renommierte Jazzer aus Italien, Spanien und Deutschland, aus Japan, den USA und der Schweiz sind zu Gast und gestalten rund vierzig Konzerte. Dabei folgen sie dem Rotationsprinzip: Jeden Abend wechseln sie den Ort, sodass alle Pianisten an allen Spielstätten auftreten. Sie können also nicht nur ganz unterschiedliche Spielarten des Jazz kennenlernen, sondern auch einen Streifzug durch Luzerns schönste Bars und Restaurants unternehmen.

Die «Off-Stage»-Pianisten 2017:
Lluis Coloma | Alessandro d’Episcopo | Addison Frei | Maurice Imhof | Olaf Polzien | Ayako Shirasaki | Rossano Sportiello | Tommy Weiss

Programm-Flyer (PDF, 1,1 MB)