Meisterkurs Klavier 2 mit Nicolas Hodges

Nicolas Hodges

Di, 27.11. | 09.30 Uhr

St. Charles Hall Meggen

Vergangenes Konzert


Piano-Festival

17.11.-27.11. 2018

 

|

 
     
    Teilnehmer des Meisterkurses  

    Ausgewählte Werke des 20. und 21. Jahrhunderts

    Der Brite Nicolas Hodges bringt beim diesjährigen Piano-Festival nicht nur drei neue Werke zur Uraufführung (in seinem Rezital am Samstag, dem 24. November). Er vermittelt die zeitgenössische Musik auch an die nachrückende Pianistengeneration: In einem öffentlichen Meisterkurs erarbeitet er mit den Teilnehmern ausgewählte Klavierstücke des 20. und 21. Jahrhunderts – komplexe Partituren, die an den Interpreten nicht nur hohe technische Anforderungen stellen, sondern auch analytisch durchdrungen werden müssen. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich Hodges, der selbst ein Kompositionsstudium absolviert hat, intensiv mit der Klaviermusik unserer Zeit. Zahlreiche neue Werke sind eigens für ihn entstanden, geschrieben von Komponisten wie Thomas Adès, Harrison Birtwistle, Elliott Carter, Beat Furrer, Wolfgang Rihm oder Salvatore Sciarrino. Hodges lehrt als Professor für Klavier an der Musikhochschule in Stuttgart, ausserdem ist er Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik.

    In Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern – Musik und der Stiftung Christoph Delz

    Nicolas Hodges

    Nicolas Hodges, 1970 in London geboren, absolvierte seine Klavierausbildung am Winchester College und an der University of Cambridge bei Robert Bottone, Susan Bradshaw und Sulamita Aronovsky; hinzu kamen Kompositionsstudien bei Michael Finnissy und Robin Holloway. Im Zentrum seines Repertoires steht die zeitgenössische Musik, die er mit Orchestern wie dem Boston Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem BBC Symphony Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem San Francisco Symphony oder dem City of Birmingham Symphony Orchestra zur Aufführung bringt. Dabei arbeitet er mit Dirigenten wie Marin Alsop, Daniel Barenboim, Susanna Mälkki, Jonathan Nott, François-Xavier Roth, Jukka-Pekka Saraste oder Leonard Slatkin zusammen. Nicolas Hodges ist regelmässiger Gast bedeutender Festivals, darunter die Donaueschinger Musiktage, das Festival d’Automne in Paris, die Salzburger Festspiele, das Tanglewood Festival, die Ars Musica Brüssel, Wien Modern, die BBC Proms sowie die Tage für Neue Musik in Zürich. Als Kammermusiker ist er seit 2013 Mitglied im Trio Accanto und arbeitet mit dem Arditti Quartet, dem Cellisten Adrian Brendel und dem Schlagzeuger Colin Currie zusammen. Renommierte Komponisten wie Elliott Carter, Thomas Adès oder Sir Harrison Birtwistle haben für Nicolas Hodges neue Werke geschrieben. Gegenwärtig komponiert Rebecca Saunders ein neues Klavierkonzert für ihn, das 2020 bei LUCERNE FESTIVAL uraufgeführt wird. Seit 2005 lehrt Nicolas Hodges als Professor für Klavier an der Musikhochschule in Stuttgart, ausserdem ist er Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik.

    Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 16. August 2002 mit der basel sinfonietta unter Peter Rundel – auf dem Programm stand Keqrops von Iannis Xenakis.

    Oktober 2018
     

    Weitere Termine

    Termine für den Meisterkurs Klavier 2:
    Sonntag, 25. – Dienstag, 27. November | jeweils 9.30 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr

    Abschlusskonzert
    27. November | 19.00 Uhr | St. Charles Hall, Meggen | Eintritt frei