24.08.2018 Musikgruppen aus aller Welt - Sommer-Festival - Lucerne Festival

In den Strassen

Musikgruppen aus aller Welt

Fr, 24.08.18.00 Uhr

Plätze in der Stadt

Eintritt frei


Sommer-Festival

17.08.-16.09. 2018

 

|

 
     

    In den Strassen

    Musikgruppen aus aller Welt

    Branko Galoić & Skakavac Orkestar  
    Čao Laru  
    Elaionas  
    Katlehong Footlockers  
    Oxus  
    Pocket Rockets  
    Sandra Rehder Trio  
    Wild Strings Trio  

    Erweitern wir unseren Horizont! Denn Musik ist Vielfalt – das zeigt «In den Strassen», das Weltmusik-Festival im Festival. Zum bereits vierzehnten Mal nehmen wir Sie mit auf eine Reise rund um den Globus. Da singt der Rembetiko, der griechische Blues, von Liebe und Leid. Da hallen Balkan-Beats und Tango-Rhythmen durchs Luzerner Gassengewirr. Und die Katlehong Footlockers aus Südafrika steuern rasante Tanzeinlagen bei. Das fährt in die Beine und geht zu Herzen.

    Nach dem Eröffnungskonzert auf dem Europaplatz am Dienstag, dem 21. August, sorgen allabendlich acht internationale Musikgruppen von 18.00 bis 22.00 Uhr (am Samstag und Sonntag auch tagsüber) für ein buntes Musikspektakel – auf dem Mühleplatz und dem Kapellplatz, auf dem Jesuitenplatz und dem Kornmarkt. (Bei schlechtem Wetter werden die Darbietungen an geschützte Orte verlegt.) Anschliessend treten je zwei Gruppen bis spät in die Nacht im Sentitreff auf.

    Branko Galoić & Skakavac Orkestar

    Kroatien u. a.

    Der kroatische Singer-Songwriter Branko Galoić greift in seinen Liedern die verschiedensten Stile auf, Rockiges und Poppiges, Ska und Chanson. Und er würzt sie mit einem tüchtigen Schuss Balkan Brass: Drei Bläser und ein Drummer sorgen für den nötigen Drive. 

    Čao Laru

    Frankreich/Brasilien

    Sieben Stimmen, eine Tänzerin, dazu eine Unmenge unterschiedlichster Instrumente: Geige und Cavaquinho, Saxophon, Akkordeon und Pandeiro. Die Gruppe Čao Laru ist auf den Strassen und Plätzen Europas und Südamerikas grossgeworden – mit Musik von jener Kreuzung, an der sich die Wege aus Frankreich, Brasilien und dem Balkan treffen.

    Elaionas

    Griechenland

    Elaionas bedeutet «Olivengarten», und in diesem idyllischen Hain wachsen die schönsten Melodien der griechischen Volksmusik. Das Repertoire des Quartetts reicht von traditionellen Liedern bis zu Rembetiko und aktuellem Folk. Im Mittelpunkt steht der Gesang, aber auch Gitarre und Akkordeon, Nay und Davul kommen zum Zuge.

    Katlehong Footlockers

    Südafrika

    Pantsula, der Tanz der Townships, verbreitete sich vor mehr als sechzig Jahren von Johannesburg aus in ganz Südafrika – als getanzter Widerstand gegen die Apartheid. Momentan erlebt er eine neue Blüte. Noch immer geht es um schwarzes Selbstbewusstsein und darum, der deprimierenden Realität mit Lebensfreude zu Leibe zu rücken.

    Oxus

    Usbekistan

    Ein Hauch von 1001 Nacht weht durch Luzern: Die Musikkultur Usbekistans reicht zurück bis in die Zeit, als Buchara und Samarkand wichtige Zentren an der Seidenstrasse waren, und weist Einflüsse aus China oder dem Iran auf. Das Ensemble Oxus, das gemeinsam mit einer Tänzerin auftritt, hält diese Tradition hoch und ist gleichzeitig offen für heutige Klänge.

    Pocket Rockets

    Schweiz

    Es begann im Frühjahr 2017 als Bachelorprojekt des Posaunisten und Bandleaders Simon Ruckli. Seither touren die Pocket Rockets durch die Schweizer Lande und spielen Musik, die einfach ansteckt. Das Quintett – vier Bläser und ein Drummer – steht für funkige Grooves, eingängige Melodien, mitreissende Soli und viel Fun.

    Sandra Rehder Trio

    Argentinien

    Tango – das meint nicht nur Tanz und laszive Rhythmen, sondern auch eine grossartige Vokaltradition. Die Sängerin Sandra Rehder verkörpert den Tango der selbstbewussten Frauen von heute: kraftvoll und zärtlich, witzig und vulgär. Unterstützt wird sie vom Gitarristen Gustavo Battaglia und von Pablo Yamil am Bandoneon.

    Wild Strings Trio

    Slowakei/Slowenien/Frankreich

    Was für eine Mischung! Eine Jazzgeigerin aus der Slowakei, ein klassischer Cellist aus Frankreich und ein Balkan-Gitarrist aus Slowenien – das garantiert aufregende, weltoffene Musik. Die Drei mit den völlig verschiedenen Wurzeln haben einen ganz eigenen, vielsaitigen Sound kreiert. Berührend und beglückend.

    None