Eintritt frei


Piano-Festival

16.11.-24.11. 2019

 

|

 
     
    Martin Meyer  Referent

    «Für die Ewigkeit gespielt (oder fast)»

    Seit dem Jahr 2003 hält Martin Meyer während des Piano-Festivals regelmässig Vorträge über die Kunst des Klavierspiels. In diesen «Piano Lectures» – mehr als vierzig sind es über die Zeit hinweg geworden – hat er Themen rund um die Musik für das Instrument reflektiert, sich aber auch bedeutenden Pianistinnen und Pianisten und deren spezifischer Handschrift gewidmet. So war von Arthur Rubinstein und Vladimir Horowitz die Rede, von Glenn Gould ebenso wie von Martha Argerich oder Mikhail Pletnev – immer mit vielen Ton-, häufig mit überraschenden Bildbeispielen. Und manchmal waren auch Gäste mit von der Partie: Alfred Brendel etwa erinnerte sich an seine interpretatorischen Vorbilder, Sir András Schiff sprach über Schubert. Zum Abschluss der Reihe wird Martin Meyer Bilanz ziehen und in einem grösseren Bogen zeigen, worauf es ankommt, wenn die Tasten sprechen und singen sollen. Angesagt ist also eine Zeitreise in zwei Teilen, die uns durch das aufregende 20. Jahrhundert bis in unsere Gegenwart führt: Musik und Interpretation, wie immer mit vielen Beispielen und angereichert mit persönlichen Erlebnissen und Erinnerungen Martin Meyers.

    Martin Meyer

    Weitere Termine
    None
    Weitere Termine
    Piano Lectures 1 14.00