Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA

Das kammermusikalische Miteinander bildet ein Ideal in der künstlerischen Arbeit des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA – seit Beginn seiner Konzerttätigkeit im Sommer 2003. Dieser Gedanke prägt jedoch nicht nur das Musizieren in grosser Besetzung bei den Sinfoniekonzerten; erwünscht ist vielmehr, dass sich die Orchestermitglieder auch in verschiedenen kleineren Ensembles und oft ungewöhnlicher Konstellation zum gemeinsamen Spiel zusammenfinden, um dabei die Kunst, aufeinander zu hören und zu interagieren, in nuce zu entwickeln. Auf diese Weise gelangen auch Werke zu Gehör, die im Konzertleben häufig vernachlässigt werden, weil es für ihre Instrumentalbesetzung keine festen Spezialensembles gibt – man denke etwa an Beethovens Gassenhauer-Trio oder an Poulencs Sextett im heutigen Konzert. Die Besetzung dieser Matinee stellt gleich vierzehn verschiedene Musiker aus den Reihen des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA vor: Gemeinsam haben sie sich ein unterhaltsames Programm ausgedacht, das speziell auf das Thema des diesjährigen Festspielsommers zugeschnitten ist, auf den «Humor», der mit Persiflagen, Schlagern und Ohrwürmern zum Einsatz kommt. Die Auswahl der vier Werke spiegelt aber noch eine weitere Prämisse in der künstlerischen Arbeit des Orchesters, nämlich die Vielfalt des Repertoires und den Anspruch, der Musik einer jeden Epoche mit den adäquaten stilistischen Mitteln zu begegnen – ob Beethoven oder Dvorák, Hindemith oder Poulenc. Die Mitglieder des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA sind international bekannte Solisten und Kammermusiker oder Hochschullehrer, die sich gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern des Mahler Chamber Orchestra allsommerlich zu einem exquisiten Klangkörper formieren.

August 2015