Musiktheater 1

«Im Amt für Todesangelegenheiten»

von Heydenaber

Fr, 14.09.19.30 Uhr

Luzerner Theater

Vergangenes Konzert


Karten ab dem 20. August ausschliesslich über das Luzerner Theater | t +41 (0)41 228 14 14

Sommer-Festival

17.08.-16.09. 2018

 

|

 
     
    Chor des Luzerner Theaters  
    William Kelley  Musikalische Leitung und Dirigent
    Viktor Bodó  Inszenierung
    Márton Ágh  Bühne
    Fruzsina Nagy  Kostüme
    Gábor Keresztes  Sounddesign

    Mit Sofia Borsani, Lukas Darnstädt, Christian Baus, Gianna Lunardi, Robert Maszl, Vuyani Mlinde, Diana Schnürpel, Yves Wüthrich und anderen

    Klaus von Heydenaber (*1982)
    Im Amt für Todesangelegenheiten
    Eine Slapstick-Oper für das 21st Century Orchestra
    Libretto: Máté B. Fazes

    Koproduktion mit dem Luzerner Theater

    Zur Eröffnung der Spielzeit 2018/19 am Luzerner Theater wird in einer spartenübergreifenden Produktion zwischen Oper, Schauspiel und Tanz in Kooperation mit dem 21st Century Orchestra ein neues Genre erforscht: die Slapstick-Oper, experimentell erprobt vom 1982 geborenen deutschen Komponisten Klaus von Heydenaber. Der Plot: Das Amt für Todesangelegenheiten ist so fleissig wie durchorganisiert. Hier wird bestimmt, wer wann stirbt. Doch eines Tages werden auf Grund eines Stromausfalls die Pläne des Amtes durchkreuzt: Vier Menschen, die bereits beim Pathologen liegen, erwachen wieder zum Leben. Durch den Systemfehler gewinnen sie unerwartet Zeit auf dieser Welt. Klaus von Heydenabers erste Komposition für das Musiktheater avanciert in der Inszenierung des mehrfach ausgezeichneten ungarischen Theatermagiers Viktor Bodó zu einem absurd-komischen wie filmisch-opulenten Bühnenereignis, bei dem allein die Worte fehlen.

     Weitere Vorstellungen bis November 2018 

    21st Century Orchestra

    Weitere Termine
    None