Rezital Igor Levit 2

Igor Levit

Beethoven

So, 23.08. | 17.00 Uhr | Nr. 20643

KKL Luzern, Konzertsaal

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 120 80 50


Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Life Is Live

14.08.-23.08. 2020

 

|

 
     
    Igor Levit  Klavier
    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Klaviersonate D-Dur op. 28 Pastorale
    Klaviersonate G-Dur op. 31 Nr. 1
    Klaviersonate Es-Dur op. 27 Nr. 1 Sonata quasi una fantasia
    Klaviersonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 Sonata quasi una fantasia

    Die sechste Folge seiner Exkursion durch den Kosmos der 32 Beethoven-Klaviersonaten beschliesst Igor Levit mit der berühmten Mondschein-Sonate, deren Titel übrigens nicht vom Komponisten selbst stammt: Der Dichter Ludwig Rellstab dachte ihn sich aus, als er des Nachts über den Vierwaldstättersee ruderte und sich beim sanften Wellenschlag an Beethovens Musik erinnert fühlte … Gerade der erste Satz, der Rellstab wohl auf diese Idee brachte, gehört zu den bekanntesten Stücken Beethovens. Doch Levit glaubt, dass selbst ein solches Werk an Vertrautheit verliere, je intensiver man sich damit beschäftige. «Das Ziel ist: Ich möchte immer wieder am Anfang ankommen», begründet er diesen heilsamen Prozess und erklärt: «Ich gehe nicht auf die Bühne, um die Erwartungshaltung gegenüber dem Schlager Mondschein-Sonate zu erfüllen.» Auch hier gibt es also noch Neues zu entdecken. Und im übrigen Programm ohnehin. Etwa die selten gespielte G-Dur-Sonate op. 31 Nr. 1, die Levit für «wahnsinnig» hält, «mit dem humorvollsten, im besten Sinne lustigsten, operettenhaften, ja beinahe schon karikaturesken zweiten Satz».

     

    Gratis-Programmhefte und Audio-Einführungen
    Aus hygienischen Gründen verkaufen wir in diesem Sommer keine gedruckten Programmhefte im KKL Luzern. Dafür können Sie ab sofort alle Programmhefte für die Konzerte unseres «Life Is Live»-Festivals als PDF gratis hier herunterladen. Ausserdem bieten wir zu ausgewählten Veranstaltungen Audio Einführungen mit Festival-Dramaturgin Susanne Stähr an – natürlich mit vielen Musikbeispielen.

     

    Studenten und Schüler bei LUCERNE FESTIVAL
    Damit die Abstandsregeln des BAG eingehalten werden können, finden alle Veranstaltungen mit limitierter Platzanzahl statt. Schüler und Studierende erhalten nur im Vorverkauf für ausgewählte Konzerte ermässigte Konzertkarten für CHF 20.00. An der Abendkasse können dieses Jahr leider keine Karten bezogen werden.
    Angebote im Vorverkauf


     

    Igor Levit

    Der Pianist Igor Levit wurde 1987 im russischen Nischni Nowgorod geboren und begann seine Klavierausbildung im Alter von drei Jahren. 1995 zog die Familie nach Deutschland, wo Levit das Studium bei Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio und Bernd Goetzke in Hannover fortsetzte, bevor er zu Hans Leygraf ans Salzburger Mozarteum wechselte. 2005 gewann er gleich vier Preise beim Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv; auch aus der japanischen «Hamamatsu Competition» ging er als Sieger hervor. Bald konnte Levit mit renommierten Orchestern auftreten, so mit den Berliner Philharmonikern, dem Cleveland Orchestra, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Boston und dem London Symphony Orchestra. 2018 debutierte er mit den Wiener Philharmonikern, 2019 beim Gewandhausorchester Leipzig. In der Saison 2020/21 ist Levit «artist-in-residence» beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Portraitkünstler der Philharmonie Essen. Unter der Leitung von Herbert Blomstedt gibt er seinen Einstand beim Chicago Symphony Orchestra und beim New York Philharmonic, ausserdem konzertiert er mit dem Orchestre de Paris, den Berliner Philharmonikern sowie dem Royal Concertgebouworkest und geht mit dem Hagen Quartett auf Tournee. Zu Levits grossen aktuellen Projekten gehört der Zyklus der 32 Klaviersonaten Beethovens, den er bei LUCERNE FESTIVAL, den Salzburger Festspielen, beim Musikfest Berlin sowie in Hamburg, Stockholm und London interpretiert. Diese Beethoven-Totale hat er auch auf CD vorgelegt. Ausserdem veröffentlichte er u. a. Bachs Goldberg-Variationen, Beethovens Diabelli-Variationen sowie Rzewskis The People United Will Never Be Defeated; im September 2020 erscheint sein neues Album Encounter mit Werken von Bach, Brahms und Feldman. 2018 erhielt Igor Levit den «Gilmore Artist Award», 2020 wurde er für sein politisches Engagement mit dem Beethoven-Preis ausgezeichnet.

    Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 11. September 2011, als er mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski Skrjabins Prométhée interpretierte.

    August 2020

    Weitere Termine
    None