Debut 7

Esmé Quartet

Mendelssohn | Schubert

Do, 12.09.12.15 UhrNr. 19352

Lukaskirche

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 30


Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

16.08.-15.09. 2019

 

|

 
     
    Esmé Quartet:  Wonhee Bae, Violine | Yuna Ha, Violine | Jiwon Kim, Viola | Ye-eun Heo, Violoncello
    Felix Mendelssohn (1809–1847)
    Streichquartett f-Moll op. 80
    Franz Schubert (1797–1828)
    Streichquartett G-Dur D 887

    Ein Streichquartett, das sich aus vier Frauen zusammensetzt, ist noch immer eine Seltenheit auf den internationalen Konzertpodien. Wenn dieses in Deutschland beheimatete Quartett überdies von vier Koreanerinnen gebildet wird, steigt der Raritätsfaktor weiter. Und da es auch noch bei den grossen Wettbewerben reihenweise Preise abgeräumt hat, darf man mit Fug und Recht von einem Novum sprechen. Das Esmé Quartett, das 2017 erfolgreich aus der Kammermusikkonkurrenz von Trondheim hervorging, 2018 die Londoner «Wigmore Hall Competition» gewann und bei der Académie du Festival dʼAix ausgezeichnet wurde, studiert gegenwärtig an der Musikhochschule in Lübeck bei Heime Müller, dem früheren Geiger des Artemis Quartetts. Und liest man Namen wie Günther Pichler, Eberhard Feltz oder András Keller, bei denen die vier Musikerinnen Meisterkurse absolvierten, dann weiss man, dass sie mit allen Wassern der Interpretationskunst gewaschen sind. In Luzern stellen sich die Vier mit den letzten Quartetten von Felix Mendelssohn und Franz Schubert vor, die verblüffend in die Zukunft weisen. Vor allem Schuberts G-Dur-Quartett klingt zeitweilig fast wie Bruckner.

    Strebi-Stiftung Luzern − Partner «Debut»-Reihe

    Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Melinda Esterházy de Galantha Zürich

    Esmé Quartet

    None