Composer Seminar – Abschlusskonzert

Ensemble des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO)

Boulez | Werkschau des «Composer Seminar»

Sa, 28.08. | 14.30 Uhr | Nr. 212310

Hochschule Luzern - Musik, Salquin Saal

Vergangenes Konzert

Preise (CHF)

CHF 50


Sommer-Festival

10.08.-12.09. 2021

 

|

 
     

    Composer Seminar – Abschlusskonzert

    Ensemble des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO)

    Pierre Boulez (1925–2016)
    Initiale für sieben Blechbläser

    Werkschau des Composer Seminars:
    Kompositionen von Arnau Brichs, Tyson Davis, Lanqing Ding, Theo Finkel, Anton Koshelev, Guillem Palomar, Daniil Posazhennikov und Senay Uğurlu

    Wolfgang Rihm stellt die Teilnehmer*innen und ihre Werke im Konzert vor

    Eine ungewöhnliche Besetzung hat Wolfgang Rihm den jungen Teilnehmer*innen seines diesjährigen Composer Seminar vorgegeben: Sieben Blechbläser treffen auf Harfe, Klavier und zwei Schlagzeuger. Was für vielfältige Klangfarben sind da möglich! Die Zusammenstellung des Ensembles kommt indes nicht von ungefähr, sondern lehnt sich an Pierre Boulez’ Initiale an: eine virtuose Bläserfanfare, die der Gründer der Lucerne Festival Academy 1987 für das Houston Symphony Orchestra schrieb. Sie eröffnet ein Konzert, in dem Sie ganz unterschiedliche Positionen heutigen Komponierens kennenlernen können. Denn Rihm geht es um die Vielfalt. Er möchte «Eigenarten fördern und nicht ein scheinbares Eingehen in die Konventionen, sei es des Avantgardistischen oder des Reaktionären». Und weil wenige derart erhellend über Musik zu sprechen vermögen wie er – über das, was ihre Schöpfer beabsichtigen, und über das, was die Hörer wahrnehmen –, gibt Rihm höchstpersönlich den Reiseführer durch diese Werkschau.

    Hochschule Luzern - Musik, Saal Salquin

    Ensemble des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO)

    Mit dem Lucerne Festival Contemporary Orchestra — kurz: LFCO — hat Lucerne Festival in diesem Jahr einen neuen Klangkörper ins Leben gerufen: ein Exzellenzorchester für die Aufführung neuer und neuester Musik. Das LFCO bildet damit das Pendant zum Lucerne Festival Orchestra und fokussiert sich auf Partituren des 20. und 21. Jahrhunderts, von den Klassikern der Moderne bis hin zu Auftragswerken, die in Luzern uraufgeführt werden. Die internationalen Mitglieder des LFCO haben alle von der Ausbildung in der von Pierre Boulez initiierten und heute von Wolfgang Rihm geleiteten Lucerne Festival Academy profitiert. Dank der engen Anbindung an die Academy und ihr Netzwerk ist das LFCO in der Lage, eine Vorreiterrolle bei der Interpretation aktueller Musik und bei der Entwicklung zukunftsweisender Konzertformate einzunehmen. In seinen Projekten nutzt es die Möglichkeiten der neuen Technologien; interdisziplinäre Arbeiten lassen neuartige Hör- und Konzerterlebnisse entstehen. Zu erleben ist das LFCO mit zahlreichen Auftritten beim Luzerner Sommer-Festival, aber auch bei Lucerne Festival Forward im November. In seinem ersten Sommer arbeitet das LFCO mit den Dirigent*innen Heinz Holliger, Lin Liao, Johanna Malangré und Ilan Volkov zusammen und präsentiert Musik von Strawinsky und Webern bis zu Uraufführungen von Amarouch, Colţea, Milenko, Vaughan und composer-in-residence Rebecca Saunders. Mit Patricia Kopatchinskaja gestalten die Musiker*innen das inszenierte Konzert Bye-Bye Beethoven. Ausserdem wirken sie an Aufführungen von Kagels Staatstheater am Luzerner Theater mit.

    Juli 2021

    Weitere Termine

    Montag, 16. August | 10.00 – 11.30 und 12.00 – 13.30 Uhr
    Dienstag, 17. August | 10.00 – 11.30 und 12.00 – 13.30 Uhr
    Mittwoch, 18. August | 10.00 – 11.30 und 12.00 – 13.30 Uhr
    Donnerstag, 19. August | 10.00 – 11.30 und 12.00 – 13.30 Uhr

    Samstag, 28. August |  14.30 Uhr | Hochschule Luzern – Musik | Abschlusskonzert des Composer Seminars