Erlebnistag – Museumskonzert 6

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY

Bartók | Kurtág

So, 27.08.18.00 UhrNr. 17455

Kunstmuseum Luzern

Vergangenes Konzert


20% Ermässigung ab drei Konzerten am Erlebnistag – nur schriftlich und telefonisch buchbar.



Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

11.08.-10.09. 2017

 

|

 
     

    Erlebnistag – Museumskonzert 6

    Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY

    Béla Bartók (1881–1945)
    Ausgewählte Duos für zwei Violinen
    György Kurtág (*1926)
    Bläserquintett op. 2 
    Officium breve in memoriam Andreae Szervánszky op. 28 

    1905 machten sich Béla Bartók und Zoltán Kodály gemeinsam auf den Weg, um die südosteuropäische Volksmusik systematisch zu erforschen. Sie gelangten in entlegene Landstriche, liessen sich Lieder von alten Bäuerinnen vorsingen, die schon deren Grossmütter gesungen hatten, oder von Ziegenhirten auf der Flöte und Dorfmusikanten auf der Fiedel vorspielen. Die archaische, unverfälschte Bauernmusik, die sie dabei zu hören bekamen und aufzeichneten, diente ihnen als Ansatz für eine Erneuerung der Klangsprache und Entwicklung einer spezifischen Identität: «aus musikalischen Kräften, die der Erde entsprossen sind», wie Bartók es formulierte. 
    Die Museumskonzerte des Erlebnistags erkunden Bartóks und Kodálys Revolution – und stellen die Frage, wie die Zeitgenossen und die nachfolgende Generation damit umgingen. Der Rumäne George Enescu und der Franzose Maurice Ravel etwa griffen die Neuerungen auf, Sándor Veress (übrigens der Lehrer von Heinz Holliger), György Ligeti und György Kurtág entwickelten sie zunächst fort und befreiten sich schliesslich vom übermächtigen Einfluss ihrer frühen Vorbilder. Verschiedenste Ensembles der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY – vom Duo über das Streichquartett und das Bläserquintett bis zum Brass Ensemble und zum Streichorchester – präsentieren diese musikalische Exkursion über den Balkan. Herzstück aber ist ein längeres Konzert mit den beiden «artistes étoiles» dieses Sommers, der Geigerin Patricia Kopatchinskaja und dem Cellisten Jay Campbell, die sich bei ihrem Programm mit der russischen Pianistin Polina Leschenko zusammentun. Wer schliesslich wissen will, ob all das für die junge Komponistengeneration noch von Belang ist, der erhält Antworten beim eröffnenden Werkstattkonzert des «Composer Seminar».

    Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY

    2003 gründeten der Komponist und Dirigent Pierre Boulez und Festspielintendant Michael Haefliger die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY: ein weltweit einzigartiges Ausbildungsinstitut für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sommer für Sommer erhalten hier junge, hochbegabte Musikerinnen und Musiker aus aller Welt die Möglichkeit, zeitgenössische Partituren und Klassiker der Moderne eingehend zu studieren und sie anschliessend zur Aufführung zu bringen. Rund 1.200 Absolventen haben die Akademie in den vergangenen sechzehn Jahren durchlaufen, viele von ihnen waren sogar mehrere Sommer dabei. Seit 2016 hat der deutsche Komponist Wolfgang Rihm die künstlerische Gesamtleitung inne. Als Lehrer und Instrumentalcoaches stehen ihm international renommierte Interpreten der zeitgenössischen Musik zur Seite. 2019 nimmt der britische Komponist und Dirigent Sir George Benjamin eine wichtige Stellung ein und dirigiert zwei Konzerte, auch mit eigenen Werken. Zur Uraufführung gelangen zwei neue Orchesterpartituren von Marianna Liik und Josep Planells Schiaffino, die im Rahmen der «Roche Young Commissions» entstanden. Die Studierenden arbeiten aber auch mit «composer-in-residence» Thomas Kessler zusammen und bringen seine Stücke Utopia III und … said the shotgun to the head zu Gehör. Ausserdem widmen sie sich Kompositionen von Rihm und Dieter Ammann. Zum nunmehr vierten Mal findet das «Composer Seminar» statt, diesmal mit dem Schwerpunkt Streichquartett. Dabei werden die Teilnehmer ihre Arbeiten mit Wolfgang Rihm, Dieter Ammann, George Benjamin und weiteren Gästen diskutieren und sie mit dem JACK und dem Mivos Quartet praktisch erproben. Das Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY ging auch schon mehrfach auf Tournee: Gastspiele führten es in den vergangenen Jahren u. a. nach Paris, Essen und Köln, in die Berliner Philharmonie und die Hamburger Elbphilharmonie.

    August 2019

    Weitere Termine

    Der Erlebnistag im Paket! 

    Wenn Sie mindestens drei ver­schiedene Konzerte des Er­leb­nistags buchen, erhalten Sie 20% Rabatt auf jede Karte. Den «Erlebnistag im Paket» können Sie telefonisch oder schriftlich buchen. Alle Infor­mationen finden Sie auf dem Bestellschein.