Familienkonzert Music Camp

Chor und Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL | Wirth | Carrio

Traditionelle Musik aus den Alpen und den Anden

Sa, 17.08.11.00 UhrNr. 19303

KKL Luzern, Konzertsaal

Vergangenes Konzert


Karten zu CHF 10 für Kinder nur über "Bestplatzbuchung" möglich



Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

16.08.-15.09. 2019

 

|

 
     

    Familienkonzert Music Camp

    Chor und Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL | Wirth | Carrio

    Chor des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL  
    Gerald Wirth  Dirigent
    Hugo Carrio  Dirigent

    «Superar Suisse meets Sinfonía por el Perú»
    Traditionelle Musik aus den Alpen und den Anden für Chor und Orchester

    In Kooperation mit Superar Suisse

    Für alle ab 7 Jahren

    Kinder und Jugendliche zur Musik zu ermutigen und ihnen Werte wie Solidarität, Harmonie und gegenseitige Verantwortung zu vermitteln – das ist der Ansatz von Superar Suisse, inspiriert vom El Sistema-Gründer José Antonio Abreu. Zum zweiten Mal präsentieren wir im Rahmen des Sommer-Festivals ein aussergewöhnliches Projekt: Rund 80 Teilnehmer von Superar Suisse und aus dem peruanischen Partnerprogramm «Sinfonía por el Perú», das der Tenor Juan Diego Flórez gegründet hat, bilden in Luzern eine internationale Orchestergemeinschaft. Und nicht nur das: Sie treffen auch auf Mitglieder des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA und treten am Eröffnungswochenende im grossen  Konzertsaal des KKL Luzern auf – eine einmalige, motivierende Erfahrung. 2019 wird das Music Camp um einen grossen Chor von Superar Suisse, Superar Austria und Sinfonía por el Perú erweitert: Gerald Wirth, der künstlerische Leiter der Wiener Sängerknaben, und sein peruanischer Kollege Hugo Carrio erarbeiten mit den jungen Instrumentalisten und Sängern eine Matinee, die zwei Bergregionen in einen Dialog treten lässt – mit traditioneller Musik aus den Alpen und den Anden.

    Mit freundlicher Unterstützung von:
    Bernard van Leer Stiftung Luzern
    COMPENSA Wälzlager und Komponenten in Wien
    Stiftung Musikpädagogisches Forschungszentrum Vitznau
    Verein Freunde Juan Diego Flórez

    Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL

    Gerald Wirth

    Der österreichische Dirigent, Komponist und Chorpädagoge Gerald Wirth, geboren 1965, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben, am Musikgymnasium seiner Geburtsstadt Linz und am dortigen Bruckner-Konservatorium. Er studierte Oboe, Klavier und Gesang. Nach Stationen als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben und Chordirektor am Landestheater Salzburg leitete er ab 1991 den Calgary Boys’ Choir und bald auch die Calgary Civic Symphony, das Vokalensemble Sangita sowie als Associate Conductor das Calgary Philharmonic Orchestra. 2001 übernahm er die Künstlerische Leitung der Wiener Sängerknaben, deren Präsident er seit 2013 ist. 2008 zählte er zu den Mitbegründern des musikalisch-sozialen Projekts «Superar». Wirth bietet weltweit Workshops zu Pädagogik, Chorleitung und Aufführungspraxis in der Vokalmusik an, gründete 2003 die Wirth Music Academy und hat mit der Wirth-Methode einen eigenen musikpädagogischen Ansatz entwickelt.

    August 2019

    Hugo Carrio

    Hugo Carrio, geboren im spanischen Gijón, ist seit 2016 Künstlerischer Leiter von Sinfonía por el Perú und in dieser Funktion auch Chefdirigent des Kinder- und Jugendorchesters sowie des Akademieorchesters dieses Programms. Wichtige Anregungen erhielt er von José Antonio Abreu, dem Gründer des venezolanischen Musikprogramms «El Sistema», in dem Carrio von 2006 bis 2014 wirkte. Neben seiner Tätigkeit im Bereich sozial ausgerichteter Musikprojekte hat Hugo Carrio mit zahlreichen Orchestern in Spanien und Lateinamerika zusammengearbeitet, darunter die Nationalorchester von Ecuador und der Dominikanischen Republik, die Oviedo Filarmonía, das Orquesta Ciudad de Santiago de Chile und das Orquesta Sinfónica Juvenil «Ataúlfo Argenta», dessen Chefdirigent er bis 2016 war. Von 2012 bis 2014 war er zudem einer der Dirigenten der Escuela Internacional de Música in Oviedo. 2018 debutierte Carrio mit Il viaggio a Reims beim Rossini-Festival in Pesaro.

    August 2019

    Juan Diego Flórez

    Der Tenor Juan Diego Flórez, geboren 1973 in Lima, stammt aus einer musikbegeisterten peruanischen Familie und trat schon in frühen Jahren als Sänger von Volks- und Popmusik hervor. Später liess er seine Stimme am Conservatorio Nacional in seiner Heimatstadt professionell ausbilden; von 1993 bis 1996 studierte er dann am Curtis Institute in Philadelphia. Als 23-Jähriger feierte Flórez im Sommer 1996 sein Debut beim Rossini-Festival in Pesaro, wo er in Matilde di Shabran auftrat und als spektakuläre Neuentdeckung gefeiert wurde. Riccardo Muti verpflichtete ihn daraufhin für die Saisoneröffnung der Mailänder Scala mit Glucks Armide sowie alsbald auch für Verdis Falstaff und Rossinis Barbier. Seither ist Juan Diego Flórez vor allem als Belcanto-Interpret regelmässig an den grossen Opernbühnen der Welt zu Gast: darunter das Londoner Royal Opera House, die Wiener Staatsoper, die Metropolitan Opera New York und die Salzburger Festspiele. Flórez verfügt über eine exzellente Höhenlage; eine seiner Paradepartien ist der Tonio aus Donizettis La fille du régiment mit der berüchtigten Arie «Ah, mes amis», in der neunmal das hohe C verlangt wird. In der Saison 2016/17 trat Flórez in Meyerbeers Hugenotten an der Deutschen Oper Berlin auf, sang den Elvino in Bellinis La sonnambula sowie Gounods Romeo an der Wiener Staatsoper und wirkte bei einer Neuproduktion von Massenets Werther am Opernhaus Zürich mit. In seinem Heimatland gründete er 2011 die «Sinfonía por el Perú», ein Bildungsprojekt für benachteiligte Kinder und Jugendliche nach dem Vorbild von Venezuelas «El Sistema». Auch als «UNESCO Goodwill Ambassador» engagiert er sich im sozialen Bereich. 2012 wurde der mit Plattenpreisen wie dem «Cannes Classical Award» und dem «Echo Klassik» ausgezeichnete Flórez zum Wiener Kammersänger ernannt; 2014 erhielt er den «Crystal Award» beim World Economic Forum in Davos, 2018 den «Opus Klassik» als Sänger des Jahres.

    August 2019

    Weitere Termine
    None
    Partner Music Camp