Debut 6

Bomsori Kim | Michail Lifits

Schumann | Sibelius | Prokofjew | Waxman

Di, 10.09.12.15 UhrNr. 19349

Lukaskirche

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 30


Rollstuhlplätze reservieren Sie bitte unter t +41 (0) 41 226 44 80 (10.00-17.00 Uhr)

Sommer-Festival

16.08.-15.09. 2019

 

|

 
     
    Bomsori Kim  Violine
    Robert Schumann (1810–1856)
    Violinsonate a-Moll op. 105 
    Jean Sibelius (1865–1957)
    Auswahl aus den Stücken op. 79
    Sergej Prokofjew (1891–1953)
    Violinsonate Nr. 2 D-Dur op. 94b
    Franz Waxman (1906–1967)
    Carmen-Fantasie

    Kim, zu Deutsch: «Gold», ist in Korea der häufigste Nachname überhaupt, etwa 22% der Bevölkerung tragen ihn. Bomsori Kim aber ist ein echtes Unikat, und bei ihr ist die Bedeutung des Namens auch durchaus angebracht. Denn die 1989 geborene Geigerin, die in Seoul und an der New Yorker Juilliard School ausgebildet wurde, bringt mit ihrem Spiel die Musik zum Funkeln. Die Preisträgerin beim Moskauer Tschaikowsky- und beim ARD-Musikwettbewerb, beim Concours Reine Elisabeth und bei der Sibelius-Konkurrenz in Helsinki war mittlerweile schon im Wiener Musikverein und im Münchner Prinzregententheater zu Gast, in der Berliner Philharmonie und in der New Yorker Carnegie Hall. Und gerade erst, im Februar 2019, konnte sie sogar beim berühmten New York Philharmonic debutieren. Bei ihrem Luzerner Einstand lässt sich Bomsori Kim auch vom Festspielmotto «Macht» leiten – etwa mit Prokofjews Zweiter Violinsonate, die den Bedrängnissen von Krieg und stalinistischer Repression das Ideal schwereloser Schönheit entgegensetzt. Und am Ende schlüpft die Geigerin auch noch in die Rolle der Carmen, der machtvollen Verführerin schlechthin.

    Strebi-Stiftung Luzern - Partner «Debut»-Reihe

    Bomsori Kim

    Michail Lifits

    None