Vortrag

Alois Koch

«Protest und Identität. Martin Luther und die Musik»

Sa, 19.08.17.00 Uhr

KKL Luzern, Auditorium

Vergangenes Konzert


Sommer-Festival

11.08.-10.09. 2017

 

|

 
     

    19.

    Aug

    Samstag
    17.00

    KKL Luzern, Auditorium

    Vortrag

    Alois Koch

    «Protest und Identität. Martin Luther und die Musik»

    Vortrag von Alois Koch

    In Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche der Stadt Luzern

    Ohne Musik wäre Martin Luthers Reformation nicht wirksam gewesen. So wie er mit seiner deutschen Bibelübersetzung und seinen zahlreichen Druckschriften den Menschen seiner Zeit ein neues kirchliches (Selbst-)Bewusstsein vermittelte, nutzte er die Musik zur Befreiung von römischen Zwängen. Für Luther war die Musik «nach der Theologie die erste Kunst, weil sie vermag, was nur die Theologie sonst verschafft, nämlich die Ruhe und ein fröhliches Gemüt». Auch deshalb wurde er zum Begründer des deutschen Kirchenliedes, das sowohl dem Protest diente –wenn sich Luther beispielsweise mit Ein feste Burg ist unser Gott gegen die päpstliche Macht wandte – als auch einer neuen theologischen Identifikation, etwa mit Gesängen wie Erhalt uns Herr bei deinem Wort. Wenig verwunderlich deshalb, dass auf dieser Basis vor allem im deutschsprachigen Raum eine neue Musikkultur entstand, die später bei Johann Sebastian Bach ihren Höhepunkt fand und die unmittelbar zur bürgerlichen Etablierung der Musik in Konzert und Kirche führte.

    Teilen (Datenschutz)

    None