© Manuela Jans/Lucerne Festival
© Manuela Jans/Lucerne Festival

Lucerne Festival sagt den Auftritt von Denis Matsuev ab.

Das Lucerne Festival Orchestra und das Budapest Festival Orchestra gestalten anstelle des Mariinsky Orchestra die Konzerte am 21. und 22. August.

Nach der Absage des Mariinsky Orchestra und Valery Gergiev werden das Lucerne Festival Orchestra und das Budapest Festival Orchestra unter der Leitung von Iván Fischer jeweils ein weiteres Konzert beim Sommer-Festival übernehmen. Die Details zum Programm des Lucerne Festival Orchestra am 21. August werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Am 22. August präsentiert das Budapest Festival Orchestra ein reines Beethoven-Programm, Solist ist der Pianist Daniil Trifonov, der auch ursprünglich für diesen Abend vorgesehen war. Es erklingen die Coriolan-Ouvertüre, das Vierte Klavierkonzert und die Sinfonie Nr. 3 Es-Dur Eroica.

Beim Konzert des Lucerne Festival Orchestra unter Riccardo Chailly am 13. August kommt es zu einer Besetzungsänderung. Der russische Pianist Denis Matsuev wird nicht auftreten. Er hat in den letzten Jahren die Politik Vladimir Putins aktiv unterstützt. «Wir verurteilen den Angriff in der Ukraine aufs Schärfste», erklärt Intendant Michael Haefliger. «Denis Matsuev hat sich angesichts der aktuellen Lage nicht von der russischen Regierung distanziert. Vor dem Hintergrund seiner politischen Haltung in der Vergangenheit wäre dies zwingend gewesen». Haefliger fügt hinzu: «Es ist uns wichtig zu betonen, dass russische Künstler*innen auch weiterhin bei Lucerne Festival auftreten. Wir vorverurteilen niemanden». Die neue Besetzung veröffentlicht das Festival zu einem späteren Zeitpunkt.