Michael Haefliger

Intendant | Gesamtleitung

Michael Haefliger war seit Beginn seiner Laufbahn bei bedeutenden Europäischen Musikfestivals tätig, zunächst als aktiver Künstler und seit 1999 als Intendant von LUCERNE FESTIVAL. Seine solistische Karriere als Konzertgeiger führte ihn in den frühen 1980er Jahren unter anderen zu den Festivals nach Luzern, Interlaken und Spoleto. 1986 gehörte er zu den Mitbegründern des Festivals «Young Artists in Concert» in Davos, welches er bis 1998 als Intendant leitete. Überdies verantwortete er von 1996 bis 1998 als Künstlerischer Leiter das Programm des Collegium Novum Zürich.

Michael Haefliger © Marco Borggreve

Seit seiner Ernennung als Intendant von LUCERNE FESTIVAL Anfang 1999 (der Vertrag wurde bis 2020 verlängert) setzte er zahlreiche neue Impulse, erweiterte das Engagement des Festivals im Bereich der zeitgenössischen Musik und Young und entwickelte neue innovative Konzertformate wie 40min. Für jedes Sommer-Festival schafft er durch ein Thema künstlerische und gesellschaftspolitische Akzente, so brachte er 2016 mit dem Motto «PrimaDonna» die Rolle der Frau in der Musikwelt ins Gespräch, 2017 steht das Thema «Identität» im Fokus. Neben verschiedenen Initiativen begründete Michael Haefliger 2003 zusammen mit Claudio Abbado das LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA sowie die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY mit Pierre Boulez. Nach dem Tod der beiden Gründer leitete er 2016 die neue Ära der beiden Institutionen ein und berief Riccardo Chailly als neuen Chefdirigenten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA sowie Wolfgang Rihm als Artistic Director und Matthias Pintscher als Principal Conductor der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY. Darüber hinaus etablierte er internationale Freundeskreise im Ausland, unter anderem in den USA und Japan (American und Japanese Friends). Im Herbst 2013 initiierte er mit Anish Kapoor und Arata Isozaki mit der mobilen Konzerthalle LUCERNE FESTIVAL ARK NOVA ein innovatives soziales Projekt als Geschenk für die Bevölkerung im japanischen Erdbebengebiet. Als Intendant verantwortet er die drei jährlichen Festivals: das Oster-, das Sommer- und das Piano-Festival.

Michael Haefliger, geboren 1961 in Berlin, erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Violin- und Klavierunterricht und absolvierte 1983 das Violinstudium an der New Yorker Juilliard School of Music, welches er mit einem «Bachelor of Music» abschloss. An der Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften der Universität St. Gallen setzte er seine Ausbildung im Management fort und schloss sie 1999 als «Executive MBA» ab. 2003 erhielt Haefliger durch den Harvard Club of Switzerland ein Stipendium für den Besuch des «General Manager Program» der Harvard University. Haefliger ist Vorstandsmitglied in internationalen Organisationen und wurde im Januar 2000 vom World Economic Forum Davos zum «Global Leader of Tomorrow» ernannt. 2003 erhielt Haefliger den europäischen Kultur-Innovationspreis, 2007 folgte der Tourismus Award des Tourismus Forum Luzern. 2014 wurde er mit dem Innerschweizer Kulturpreis ausge­zeichnet, darüber hinaus erhielt er ausserdem die Ehrennadel der Stadt Luzern und den Award der «Swiss Society of New York».

Derzeit ist Michael Haefliger Vorstandsmitglied der Avenir Suisse Stiftung, der Stiftung Davos Festival, der UBS Kulturstiftung sowie der Stiftung Pierre Boulez. Er ist Vorsitzender der Jury des «Credit Suisse Young Artist Award». Michael Haefliger ist Alumnus der Juilliard School of Music, der Universität St. Gallen und der Harvard Business School.

Dezember 2016