Sommer-Festival

Das Sommer-Festival vom 10. August bis 12. September 2021 bietet unter dem Motto «verrückt» ein vielfältiges Veranstaltungsangebot mit internationalen Stars, Orchestern und Ensembles.

«Verrückt»: So lautet das doppelsinnige Motto des Sommer-Festivals 2021. Im Fokus stehen Komponisten, die als eigentümlich oder spleenig galten, aber mit Ihrer Musik auch ästhetische Massstäbe «ver-rückt» haben. Hinzu kommen Werke mit inhaltlichen Bezügen zu Wahnsinn, der Liebe als verrücktestem Gefühl, fantastischen Gestalten und Verwirrungen, aber ebenso ungewöhnliche Konzertformate.

Robert Schumann, der nach einem Suizidversuch als «geistig umnachtet» in eine Nervenheilanstalt eingewiesen wurde, ist ein Zyklus mit seinen vier Sinfonien und mit seinen drei grossen Solokonzerten gewidmet. Umbrüche in der Musik und revolutionäre Grosstaten stehen ebenso auf dem Programm: mit vier bahnbrechenden Beethoven-Sinfonien oder Strawinskys Petruschka, mit Claude Debussy, der die traditionelle motivische Verarbeitung zugunsten fluktuierender Klangwellen auflöste, oder mit der Zweiten Wiener Schule, die das jahrhundertealte Regelwerk der Dur-Moll-Tonalität sprengte und damit die musikalische Grammatik ausser Kraft setzte. In der Reihe «Verrückt» kommen kreative Konzertexperimente, räumlicher und inhaltlicher Art, auf die Bühne.

Festival entdeckenSommer-Festival 2021

Weitere Beiträge