Neue Festivalstruktur: Die drei Sparten

Mit der Definition der drei Sparten stellt Lucerne Festival seine zentralen Angebote heraus:

Mit der Definition der drei Sparten stellt Lucerne Festival seine zentralen Angebote heraus: «Symphony» steht für die renommiertesten Sinfonieorchester der Welt, die tagtäglich während des Festivals in der Salle blanche des KKL Luzern zu erleben sind und Lucerne Festival zu einem einzigartigen Orchestergipfel werden lassen. Die Eröffnungsphase des Sommer-Festivals wird vom Lucerne Festival Orchestra gestaltet; anschliessend sind alljährlich auch die Berliner und Wiener Philharmoniker, das Royal Concertgebouworkest und zahlreiche weitere Top-Orchester zu Gast. Zu erleben sind ausserdem Klassik-Stars aus aller Welt, wie 2021 Cecilia Bartoli, Anne-Sophie Mutter oder Yuja Wang.

Die Sparte «Contemporary» umfasst das Engagement für die zeitgenössische Musik, den Kern bildet die Lucerne Festival Academy. Aktuelle und ehemalige Studierende bilden das neugegründete Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO), das sich während des Festivals und auf Gastspielen im Ausland dem zeitgenössischen Repertoire, aber auch Klassikern der Moderne widmet. Zudem gehört die Position des «composer-in-residence» zur Contemporary-Sparte.

Mit «Music for Future» engagiert sich Lucerne Festival für die Generation von morgen: für die künftigen Stars und Orchestermusiker*innen auf den Konzertpodien, aber ebenso für das junge Publikum, das ihnen dabei im Saal zuhört: Kinder, Jugendliche und Familien. Dazu gehören die 3/3 traditionsreiche «Debut»-Reihe, die vielfältigen Familien- und Sitzkissenkonzerte, Schulprojekte, aber auch wichtige Förderpreise wie der «Credit Suisse Young Artist Award».

Weitere Beiträge