«Mein schönster Festival-Moment»: Unser Publikum erzählt

«Wir sind LUCERNE FESTIVAL»: Das musikalische Live-Erlebnis lässt sich nicht ersetzen. Wir haben Musikerinnen und Musiker, langjährige Festival-Besucher und Mitglieder des Festival-Teams nach ihren schönsten Momenten bei LUCERNE FESTIVAL befragt. Denn ein Konzert endet nicht mit dem Schlussapplaus, sondern hallt nach – im besten Fall jahrelang. Hier kommt unser treues Publikum zu Wort:

Bernhard G. schreibt:

Da gibt es natürlich viele schöne Momente, die mir in Erinnerung geblieben sind: die Uraufführung von Christian Masons Isolarion – Rituals of Resonance unter der Leitung von Gergely Madaras, Zapis von Milica Djordjevic mit dem Ensemble XII, Gabriela Montero mit der Improvisation First Snow, Friedrich Cerhas Spiegel, John Luther Adams’ Sila (The Breath of the World) auf dem Europaplatz unter dem Dach des KKL Luzern.

Ein aussergewöhnliches Erlebnis hat mir 2013 das Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Pablo Heras-Casado mit Beethovens Fünfter Sinfonie beschert – als sei zu diesem Werk nicht schon alles gesagt. Ab dem zweiten Satz bekam ich einen Einblick in die tiefere Bedeutung. Heute habe ich alle Puzzlestücke zusammen, um die Fünfte – gemäss Beethovens eigenen Worten – als «antike Tragödie» deuten zu können.

Gabriela Montero © Priska Ketterer/LUCERNE FESTIVAL
Sigrid G. schreibt:

Mein schönster Festival-Moment war die konzertante Vorstellung von Mozarts Don Giovanni, die Teodor Currentzis im vorigen Jahr dirigierte, am 14. September 2019. Ich sass in der zweiten Reihe und werde diese Aufführung nie vergessen: spritzig, brillant, dramatisch, lustig – kurz: einmalig.

Teodor Currentzis © Peter Fischli/LUCERNE FESTIVAL
Pierre M. schreibt:

Die Neunte Sinfonie von Gustav Mahler, dirigiert von Claudio Abbado im Sommer 2010: ein existenzielles Erlebnis!

Frank H. schreibt:

Die Sterbeszene des Seneca in Monteverdis Incoronazione di Poppea unter der Leitung von Sir John Eliot Gardiner mit den English Baroque Soloists beim Sommer-Festival 2017 hat mich zutiefst erschüttert.

Monteverdis L’incoronazione di Poppea mit Sir John Eliot Gardiner © Priska Ketterer/LUCERNE FESTIVAL
Erzählen auch Sie uns von Ihrem persönlichen Festival-Highlight!

Ein Konzert endet nicht mit dem Schlussapplaus, sondern hallt nach – im besten Fall jahrelang. Und auch Sie können mitmachen: Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns von Ihrem persönlichen Festival-Highlight erzählen. Schicken Sie uns Ihre Geschichte schriftlich oder als Video-Datei an info@lucernefestival.ch.